20288

Napster bietet bald Songs ohne Kopierschutz an

07.01.2008 | 15:23 Uhr |

Napster, eines der größten Online-Musikportale, bestätigte gegenüber amerikanischen Medien, dass der Dienst ab dem zweiten Quartal 2008 den DRM-Schutz aus den angebotenen MP3-Dateien nimmt und die Songs im reinen MP3-Format verkauft.

Napster verkauft bisher alle Songs auf der Webseite mit dem auf Microsoft basierenden "Digital Rights Managment" (DRM). Mit dem Verfahren ist es Käufern nicht möglich die Musikstücke zu kopieren und so an andere Nutzer weiterzugeben.

Der DRM-Schutz stößt vor allem bei den Käufern auf großen Missmut. Einige Songs können nach dem Kauf nur auf bestimmten Playern abgespielt werden. Ebenso ist das einfache Kopieren auf den Zweitrechner nicht ohne weiteres möglich.

Am Wochenende kündigte auch Sony BMG an , als letzter großer Musikkonzern künftig Songs über das Internet ohne Kopierschutz verkaufen zu wollen. Die großen Musikkonzerne EMI, Warner Music, Vivendi Universal und Sony BMG leiden immer mehr unter rückläufigen CD-Verkäufen. Sie hatten lange auf dem DRM-Kopierschutz bestanden, um damit ihre Einnahmen zu sichern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
20288