2180194

DJI Phantom 4: Neuer Multikopter mit Kollisionsschutz

02.03.2016 | 10:47 Uhr |

DJI hat den neuen Multicopter Phantom 4 vorgestellt. Er besitzt einen Kollisionsschutz und weitere intelligente Flugfunktionen.

DJI hat mit Phantom 4 einen neuen Multikopter der Phantom-Reihe vorgestellt, der laut Angaben des Herstellers mit einer fortschrittlichen Computer-Vision und Sensortechnologie ausgestattet ist. Der neue Kollisionsschutz nutzt zwei nach vorne gerichtete Sensoren, die die Umgebung fortlaufend nach Hindernissen scannen und dann den Multikopter gegebenenfalls automatisch um ein Hindernis herumführen. Sollte die "Intelligenz" keine mögliche Umgehung berechnen können, dann stoppt der Phantom 4 schwebend vor dem Objekt und der Pilot muss manuell eingreifen.

Vom gleichen Hersteller stürzte eine Drohne ab und verletzte ein Baby

Der Kollisionsschutz ist auch aktiv, sobald der Pilot die "Smart Return"-Funktion aktiviert, um den Multikopter automatisch zu seinem Ausgangspunkt zurückfliegen zu lassen. "Mit dem Phantom 4 wird eine neue Generation eingeläutet, mit der auch Anfänger selbstbewusst fliegen können", so sagte Frank Wang, CEO bei DJI. Wang weiter: „Der Mensch träumte schon immer davon zu fliegen und dass eines Tages Kreativität grenzenlos werden würde. Dieser Tag ist gekommen.“

Über die ActiveTrack-Funktion können die Nutzer der DJI Go App ein Objekt antippen, welches dann von der Kamera des Phantom 4 verfolgt und dabei stets im Mittelpunkt gehalten wird. ActiveTrack unterstützt auch sich bewegende Objekte, wie etwa Fahrradfahrer oder Läufer. Die Dreidimensionalität des Objekts wird dabei durch die künstliche Intelligenz berücksichtigt, so dass das Objekt richtig im Bild behalten wird, selbst wenn es sich dreht. Außerdem können die Piloten auch direkt die Kontrolle über die Kamera übernehmen und so beispielsweise um ein Objekt herumfliegen, während es sich bewegt.

Eine weitere Funktion ist der TapFly Modus , bei dem der Pilot auf einen beliebigen Punkt auf den Bildschirm doppelt tippen kann und die Phantom 4 dann automatisch die optimale Flugroute zu dem Punkt berechnet und hin fliegt.

Im Vergleich zum Vorgängermodell wurde beim Phantom 4 die Luftbildkamera mit 4K-Videoauflösung verbessert. "Die präzise angefertigte Linse gewährleistet hervorragende Eckenschärfe mit minimaler Farbabweichung", so DJI. Dank der Lighbridge-Technologie von DJI sind Videoübetragungsreichweiten von bis zu 5 Kilometern in Echtzeit möglich.

Der Multikopter besitzt außerdem einen größeren Akku, wodurch sich die durchschnittliche Flugzeit um fünf Minuten auf 28 Minuten verlängert.

Der Phantom 4 kann ab dem 23. März vorbestellt werden und wird ab dem 1. April ausgeliefert. Der Preis für den Phantom 4: 1.599 Euro. Weitere technische Infos zum Phantom 4 können Sie folgender Tabelle entnehmen.

Techn. Daten/Modell

Phantom 4

Phantom 3 (Professional & Advanced)

Gewicht des Fluggeräts (mit Batterie)

1.380 Gramm

1.280 Gramm

Max. Fluggeschwindigkeit

20 m/s (Sport-Modus)

16 m/s (Atti Modus)

Max. Aufstiegsgeschwindigkeit

6m/s Aufsteigen (Sport Modus);

5m/s Aufsteigen;

Max. Abstiegsgeschwindigkeit

4m/s Absteigen (Sport Modus)

3m/s Absteigen

Flugzeit

28 Minuten

23 Minuten

Kollisionsschutz

Ja. Effektive Reichweite: 0,7 - 15m

N/A

Optisches Positioniersungssystem

Ja. Effektive Reichweite: 0 - 10 Meter

Ja. Effektive Reichweite: 0 - 3 Meter

Zeitlupen Videoaufnahme (Slow-Motion)

Ja. Auflösung: 1.920 x 1080 @120 fps

N/A

Lesetipp: SKEYE - Kleinste Kamera-Drohne kostet nur 69 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
2180194