170208

DDR333 muss noch einige Hürden nehmen

13.02.2002 | 15:07 Uhr |

Der neue DDR333-Arbeitsspeicher soll noch mehr Leistung bringen als der bisherige DDR266. Die Hersteller von Hauptplatinen bereiten ihre Produktion bereits auf den neuen Star am Speicherhimmel vor. Doch scheinen dem schnellen Markt-Erfolg des DDR333-RAM noch einige Hindernisse im Weg zu stehen.

Der neue DDR333-Arbeitsspeicher soll noch mehr Leistung bringen als der bisherige DDR266. Die Hersteller von Hauptplatinen bereiten ihre Produktion bereits auf den neuen Star am Speicherhimmel vor (PC-WELT berichtete). Doch scheinen dem schnellen Markt-Erfolg des DDR333-RAM noch einige Hindernisse im Weg zu stehen.

Zwei Gründe sollen der Nachrichten-Website "ebnews" zufolge gegen den neuen Speichertyp sprechen. So soll der merkbare Performance-Gewinn von DDR333 gegenüber dem Vorgänger 266 nur gering sein.

Außerdem soll es Kompatibilitäts-Probleme bei den Hauptplatinen geben. Diese seien derzeit auf die Aufnahme der neuen Speicher-Bausteine noch nicht vorbereitet.

Bis zur Massenauslieferung von DDR333 werde wohl noch mindestens ein halbes Jahr vergehen, wie Peter Glaskowsky, Analyst beim Marktforschungs-Unternehmen Micro Design Resources, prognostiziert. Erst müssten die Entwickler der Hauptplatinen noch eine Reihe begleitender technischer Maßnahmen durchführen.

Die Hauptplatinen- und Speicher-Produzenten bringt dies jedoch nicht sonderlich aus der Ruhe. Ob Via, Nanya, oder GigaByte - alle sehen dem Start der neuen Technologie mit großen Erwartungen entgegen.

VIA: KT333 ausgemustert - Nachfolger kommt sofort (PC-WELT Online, 12.02.2002)

Neuer Chipsatz mit DDR-RAM-Support für Athlon XP (PC-WELT Online, 17.01.2002)

DDR-SDRAM wird schneller (PC-WELT Online, 19.06.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
170208