191671

DDR-SDRAM-Chipsätze für Athlon

28.07.2000 | 16:56 Uhr |

Als einer der ersten Hersteller hat Acer Laboratories DDR-SDRAM-Chipsätze für verschiedene AMD Athlon- und Duron-Prozessoren vorgestellt. Nach Angaben des Herstellers sind dies die ersten Chips, die die neuartigen Speichermodule verwenden können.

Als einer der ersten Hersteller hat Acer Laboratories Inc. (ALI) nun Double Data Rate (DDR)-SDRAM (siehe Glossar) Chipsätze für die AMD Athlon, Mobile AMD Athlon und AMD Duron-Prozessoren vorgestellt. Die Ablösung der bisherigen SDRAM-Speichermodule zumindest bei High-End-PCs ist damit in greifbare Nähe gerückt.

Mit ALIMAGIK 1 und MobileMAGIK 1 begegnet ALI der großen Nachfrage der Motherboard-Hersteller nach einer umfassenden DDR-SDRAM-Lösung. Die von ALI vorgestellten Chipsätze unterstützen die Speichermodule PC 1600/2100 und 133 SDRAM sowie die AMD PowerNow-Technologie. Damit kann theoretisch eine maximale Datentransferrate von bis zu 1,6 GB pro Sekunde bei einem PC 1600 bzw. bis zu 2,1 GB pro Sekunde bei einem PC 2100 erreicht werden. Die Chipsätze sollen im vierten Quartal 2000 in Massenproduktion gehen.

DDR-SDRAM-Chipsätze werden bisher schon bei AGP-Grafikkarten genutzt. Sie sind aus vier unabhängigen Bänken aufgebaut, die parallel Instruktionen abarbeiten können. Das Prinzip beruht auf der Erweiterung der Bandbreite durch Nutzung beider Taktflanken. Bei gleichem Systemtakt verdoppelt sich gegenüber SDRAM der Datendurchsatz. (PC-WELT, 28.07.2000, lmd)

PC-WELT-RAM-Index

Via entwickelt Pentium-4-Chipsatz (PC-WELT Online, 25.07.2000)

Rambus will SDRAM-Preise treiben (PC-WELT Online, 12.07.2000)

Teurer Rambus lohnt nicht (PC-WELT Online, 05.07.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
191671