132528

D-Ort: 20.000 deutschsprachige Orte für Google Earth

12.07.2005 | 15:30 Uhr |

"D-Ort" erweitert "Google Earth" um mehr als 20.000 Orte im deutschsprachigen Raum. Selbst kleine Städte zeigt die Windows-Anwendung auf den Satellitenbildern an.

Die ganze Welt in einer Software bietet Google mittels "Google Earth" seit einigen Wochen zum Download an. Die kostenlose Fassung des Programms lädt zu virtuellen Touren über die Erde ein und bietet jede Menge Funktionen. Orte in Deutschland gibt es allerdings nur wenige. Genau hier setzt die Erweiterung "D-Ort" an. Sie ergänzt "Google Earth" um mehr als 20.000 Orte in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Der Download von "D-Ort" beträgt 660 KB. Die Ortsdatenbank kann in Google Earth über "File, Open" importiert werden, was je nach Rechnerleistung auch einige Minuten in Anspruch nehmen kann. Anschließend macht es allerdings keinen Sinn, alle Orte gleichzeitig in "Google Earth" einzublenden, weil dann die Übersicht verloren geht. Stattdessen sollten Sie lieber den jeweiligen Ort manuell einblenden lassen oder möglichst weit in den Deutschland-Ausschnitt hineinzoomen. Weiterer Malus: Der Start von Google Earth verzögert sich künftig merklich. Jeder durch die Erweiterung hinzugefügte Ortsname ist mit einem dazugehörigen Wikipedia-Eintrag verknüpft. Über das alphabetische Ortsregister (im linken Bereich) kann ein Ort auch "angeflogen" werden.

Google Earth bringt selbst knapp zehn MB auf die Download-Waage. Neben der kostenlosen Fassung bietet Google mit "Google Earth Plus" und "Google Earth Pro" noch zwei weitere Varianten an, die 20 und 400 US-Dollar kosten und über einen erweiterten Funktionsumfang verfügen. Die "Plus"-Version bietet beispielsweise eine bessere Druckfunktion, GPS-Geräte-Unterstützung und Zeichentools. "Pro" ist dagegen eher für den kommerziellen Einsatz konzipiert.

Download: Google Earth

Download: D-Ort (für Google Earth)

0 Kommentare zu diesem Artikel
132528