244732

Cyber-shot W5: Kameranachwuchs bei Sony

02.02.2005 | 11:12 Uhr |

Mit der Cyber-shot W5 präsentiert Sony das jüngste Mitglied seiner Digitalkamera-Familie.

Sony erweitert seine Cyber-shot-Serie um das Modell W5. Dabei handelt es sich um das Nachfolgemodell der W1 ( PC-WELT-Test ). Die Kamera kommt mit einem Aluminiumgehäuse und bietet eine maximale Auflösung von fünf Megapixeln. Per dreifachem optischem oder sechsfachem digitalen Zoom (38 bis 114 mm) können Sie Ihren Motiven auf die Pelle rücken. Auf der Rückseite ist ein 2,5-Zoll großes LC-Display angebracht, das über eine Auflösung von 115.000 Pixeln verfügt.

Innerhalb von 1,62 Sekunden soll die Cyber-shot W5 startbereit sein und der interne Akku soll mit einer Ladung bis zu 390 Aufnahmen ermöglichen. Mit 32 MB ist der interne Speicher der Kamera recht knapp bemessen. Aufstocken lässt sich dieser über Memory Sticks. Neben Fotos können Sie auch Filme mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln aufzeichnen.

An Motiv-Programmen stehen unter anderem Voreinstellungen für Gegenlicht- und Portrait-Aufnahmen, Schnee- und Strand-Szenen bis hin zu Landschafts-Panoramen und romantischen Kerzenschein-Aufnahmen zur Verfügung. Belichtung und Tiefenschärfe können über die Verschlusszeit und Blende aber auch manuell eingestellt werden.

Per USB 2.0 wird die Kamera an den PC angeschlossen, ein AV-Ausgang ist ebenfalls vorhanden. Die Cyber-shot W5 ist Pictbridge-kompatibel. Zum Lieferumfang gehören neben der Kamera zwei Nickel Metall-Hydrid Akkus (2100 mAh) mit Ladegerät, AV- und USB-Kabel und ein Softwarepaket für die Bildbearbeitung (PicturePackage) sowie der USB-Treiber.

Die Cyber-shot W5 soll noch in diesem Monat im Handel erhältlich sein, der Preis beträgt 370 Euro.

Digitalkameras im PC-WELT-Test

0 Kommentare zu diesem Artikel
244732