1977929

Cyber-Kriminelle greifen Synology-Syteme an

04.08.2014 | 19:07 Uhr |

Hacker haben sich Zugriff auf einige NAS-Systeme des Herstellers Synology verschafft und erpressen die Nutzer durch eine Verschlüsselung ihrer Daten.

In der Vergangenheit wurden einige PC-Nutzer von Kriminellen erpresst, die die im Rechner befindliche Festplatte verschlüsselt hatten und ein Lösegeld forderten. Nun gelang es Gaunern offenbar auch, in NAS-Systeme von Synology einzubrechen. Mehrere Besitzer der Speicherlösungen für den Heimgebrauch berichten, dass sie erst nach Zahlung eines Lösegelds wieder Zugriff auf die Daten erhalten würden.

Betroffen sind offenbar nur Anwender, die ihr NAS auch vom Internet aus zugänglich gemacht haben. Über die ausgenutzte Schwachstelle kann indes nur spekuliert werden. Möglicherweise sind nur Nutzer betroffen, die ihr System noch nicht gegen den Heartbleed-Bug abgesichert haben.

Netzwerk: NAS für zentralen Datenzugriff, Backup und Owncloud

Die SynoLocker genannte Schadsoftware nistet sich auf den Geräten ein und verschlüsselt alle darauf befindlichen Daten. Die Lösegeldforderung erscheint im Admin. Dort fordern die Kriminellen 0,6 BitCoins, was umgerechnet rund 270 Euro entspricht. Wer diese Summe innerhalb von einer Woche nicht überweist, muss das doppelte Lösegeld zahlen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1977929