Currents

Google veröffentlicht Newsstand-Konkurrenten für iOS und Android

Freitag den 09.12.2011 um 19:44 Uhr

von Denise Bergert

Google will Web-Publishern mit Currents eine neue Plattform bieten, mit der sie ihre Inhalte in digitaler Form iOS- und Android-Nutzern zur Verfügung stellen können.
Google Currents versteht sich als Lese-App, die sich auf seriöse News-Quellen im Internet spezialisieren will. Für die Anwendung hat sich der Suchmaschinen-Riese mit mehr als 150 Publishern zusammengeschlossen, die in Currents mit über 180 Angeboten vertreten sind. Hier finden sich unter anderem AllThingsD, Forbes, Saveur, PBS und Huffington Post.

Die neue Google-App zeigt bevorzugte oder tagesaktuelle Themen aus unterschiedlichen Quellen an und lässt sich nach Kategorien durchsuchen. Die Anwendung wurde dabei für mobile Endgeräte optimiert und lässt sich laut Google auf kleinen als auch großen Displays übersichtlich navigieren. Das funktioniert im Online- und im Offline-Modus.
Gute Apps, schlechte Apps - so gehen Sie sicher
Gute Apps, schlechte Apps - so gehen Sie sicher

Um die neuen Funktionen nutzen zu können, muss zuerst die Currents App aus Apples App Store oder dem Android Market heruntergeladen werden. Nach der Installation werden dann die unterschiedlichen Publikationen ausgewählt. Je nachdem, ob es sich um kostenlose oder kostenpflichtige Dienste handelt, wird gegebenenfalls eine Abo-Gebühr fällig. Wahlweise können außerdem RSS-, Foto- oder Video-Feeds hinzugefügt werden.

Google Currents ist mit Googles sozialem Netzwerk Google+ kompatibel. App-Aktivitäten oder Empfehlungen können hier per Knopfdruck im Profil veröffentlicht werden. Support für andere Plattformen wie Facebook oder Twitter wird nicht geboten.

Freitag den 09.12.2011 um 19:44 Uhr

von Denise Bergert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1216465