1561193

NASA zwingt Peter Molyneux zur Umbenennung seines Spiels

25.08.2012 | 05:01 Uhr |

Die NASA zwingt Peter Molyneux' Entwickler-Studio 22 Cans dazu, sein neuestes Spiele-Projekt Curiosity umzubenennen.

Die neueste Mars-Roboter Curiosity der NASA sorgte in den vergangenen Wochen mit hochauflösenden Fotos vom roten Planeten für Aufsehen. Den selben Namen wie der mechanische Weltraum-Forscher trägt auch das neueste Spiele-Projekt von Entwickler-Legende Peter Molyneux. Um Verwirrung zu vermeiden, wurde dessen Studio 22 Cans nun gezwungen, den Titel umzubenennen.

Molyneux hat heute umgehend auf die Forderung der NASA reagiert und bittet seine Fans über den Kurznachrichtendienst Twitter um Mithilfe bei der Suche nach einem neuen Namen. Ziel ist es, die Moral von Monetarisierung in einem Wort zusammenzufassen.

Neues HD-Video von der Curiosity-Landung auf dem Mars

22 Cans wurde nach Peter Molyneux Weggang bei Microsoft und Lionhead in diesem Jahr gegründet. Das Studio arbeitet an 22 unterschiedlichen, experimentellen Projekten gleichzeitig. Eines davon ist der bislang als Curiosity bekannte Spiele-Wettbewerb. Der Titel besteht lediglich aus einem großen schwarzen Würfel, den es mit einer Hacke abzutragen gilt. Im Inneren des Würfels ist ein geheimes Objekt versteckt, das derjenige Spieler bekommt, der zuerst in der Mitte ankommt. Mit dem nötigen Kleingeld können die Teilnehmer eine besser Hacke kaufen, um schneller zum Ziel zu gelangen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1561193