Creative kehrt in die Gewinnzone zurück

Donnerstag, 07.08.2003 | 15:47 von Markus Pilzweger
Nach einem Verlust von 19,7 Millionen Dollar im Vorjahr konnte der Peripheriehersteller und Sound-Spezialist Creative im Ende Juni abgeschlossenen letzten Geschäftsjahr einen Gewinn von 23,4 Millionen Dollar ausweisen.

Nach einem Verlust von 19,7 Millionen Dollar im Vorjahr konnte der Peripheriehersteller und Sound-Spezialist im Ende Juni abgeschlossenen letzten Geschäftsjahr einen Gewinn von 23,4 Millionen Dollar ausweisen. Allerdings waren die schlechten Zahlen vom Vorjahr unter anderem auf den Kauf von 3Dlabs zurückzuführen. Gleichzeitig ist der Umsatz von 805,9 auf 701,8 Millionen Dollar zurückgegangen, dies berichtet unsere Schwesterpublikation "Computerpartner" .

Im vierten Quartal hat das Unternehmen aus Singapur einen Umsatz von 149,6 Millionen Dollar und einen Nettogewinn von 4,6 Millionen Dollar erwirtschaftet. Ein Jahr zuvor kam Creative zwar mit 182,6 Millionen Dollar auf einen wesentlich höheren Umsatz, musste dafür aber einen Verlust von 48,8 Millionen Dollar wegstecken.

Um zur alten Stärke zurückzufinden und in dem für sich entdeckten Bereich "Personal Digital Entertainment" weiter an Marktanteilen zu gewinnen, ist der Launch einer Rekordzahl von 90 neuen Produkten geplant. Mit dabei ist auch die neue Jukebox Zen NX, die leichter und schlanker als Angriff auf Apples iPod gedacht ist.

Creative: Neue Webcam-Reihe (PC-WELT Online, 24.07.2003)

Neue Geforce-FX-Grafikkarten (PC-WELT Online, 16.06.2003)

(PC-WELT Online, 02.06.2003)

Donnerstag, 07.08.2003 | 15:47 von Markus Pilzweger
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
116708