2175473

Cracker-Gruppe 3DM will keine PC-Spiele mehr knacken

08.02.2016 | 15:31 Uhr |

Die bekannte chinesische Cracker-Gruppe 3DM hat angekündigt, künftig keine PC-Spiele mehr knacken zu wollen.

Bei den Spiele-Entwicklern dürfte die Nachricht ein Grund zur Freude sein: Die populäre chinesische Warez-Gruppe 3DM hat angekündigt, keine Cracks mehr für Spiele veröffentlichen zu wollen, die ausschließlich einen Einzelspielermodus besitzen. Die gleiche Gruppe hatte erst vor wenigen Wochen erklärt, dass PC-Spiele in naher Zukunft aufgrund des immer öfter eingesetzten Denuvo-Kopierschutzes den Status "unknackbar" erreichen würden.

Als Beispiel wurde damals das Anfang Dezember 2015 erschienene Just Cause 3 genannt. Auch bei Just Cause 3 kommt ein stark verbesserter Denuvo-Kopierschutz zum Einsatz. Trotz aller Bemühungen ist es den Mitgliedern von 3DM nicht gelungen, einen Crack für Just Cause 3 zu entwickeln und zu veröffentlichen. Auch andere per Denuvo-Kopierschutz geschützte Spiele konnten bisher nicht geknackt werden. Dazu zählt beispielsweise das im September 2015 veröffentlichte FIFA 2016 von Electronic Arts.

Das hat die Mitglieder der Gruppe offenbar so frustriert, dass sie in einem internen Treffen einen Beschluss gefasst haben. Diesen Beschluss hat die Crackerin "Bird Sister", die zu den Köpfen der Gruppe gehört, nun verkündet. "Beginnend mit dem chinesischen Neujahrsfest wird 3DM keine Single-Player-Spiele mehr knacken", teilte Bird Sister mit. Das berichtet Torrentfreak.com.

Das Jahr des Feuer-Affen hat am Montag (8. Februar 2016) begonnen.

Konkret bedeutet die Entscheidung von 3DM auch, dass über die Foren der Gruppe keine Cracks mehr für die betreffenden Spiele verbreitet werden sollen. Der Ankündigung von 3DM ist nicht exakt zu entnehmen, ob auch die Verbreitung von Cracks anderer Gruppen über die 3DM-Foren eingestellt werden soll.

Offenbar sorgt sich 3DM aber auch um die Verkaufszahlen der PC-Spiele. Offenbar will die Gruppe herausfinden, wie sich die Einstellung der Verbreitung von Spiele-Cracks auf die Verkaufszahlen der PC-Spiele auswirken wird. Bird Sister kündigt in diesem Zusammenhang an, dass sich die Gruppe in einem Jahr die Verkaufszahlen der PC-Spiele genauer ansehen wird.

Die Produktion von Spielen wird immer teurer, während die Preise für die Spiele selbst in den letzten Jahren stabil geblieben sind. Raubkopierer argumentieren dagegen, dass den Spielentwicklern durch Raubkopien keine Einnahmen entgehen, weil die Nutzer der Cracks ohnehin die Spiele nicht gekauft hätten.

Spieleentwickler Jonathan Blow hatte kürzlich sein Rätsel-Spiel The Witness für PC und Playstation 4 veröffentlicht.

In einem Tweet zeigte sich Blow besorgt darüber, dass das Spiel über Torrent illegal verbreitet wird. "Es scheint, als sei The Witness die Nummer 1 auf diversen populären Torrent-Seiten. Unglücklicherweise wird dies uns nicht dabei helfen, ein neues Spiel zu machen", tweetete Blow. Einige Tage später erklärte er über Twitter, dass er bei The-Witness-Streams auf Twitch erkennen könne, ob jemand eine legale Version des Spiels verwende. Gerade habe er einen Streamer mit 3 Millionen Views "erwischt".

Lesetipp: Die besten PC-Spiele aller Zeiten

0 Kommentare zu diesem Artikel
2175473