Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

1838935

Coyote Fahrerassistent warnt vor Radarfallen

11.10.2013 | 10:46 Uhr |

Coyote verkauft ab November den Coyote Fahrerassistenten als Auto-Zubehör. Das kleine Gerät warnt unter anderem vor Radarfallen.

Für den heute Morgen zu Ende gegangenen Blitz-Marathon kommt der Coyote Fahrerassistent zwar zu spät, doch der Hersteller hofft, damit einen Erfolg im kommenden Weihnachtsgeschäft landen zu können.
 
Der Coyote Fahrerassistent meldet Autofahrern alle Verkehrsstörungen in Echtzeit, wie der Hersteller verspricht. Der Coyote Fahrerassistent ist ein kleines Gerät, das auf dem Armaturenbrett befestigt wird. Einmal in Betrieb genommen warnt es den Autofahrer in Echtzeit vor Staus, Unfällen, Hindernissen auf der Fahrbahn und vor festen sowie mobilen Radarmessgeräten.
 
Alle Auto-Tests der PC-WELT auf einen Blick
 
Der Coyote Service in den GPS-Geräten basiert auf der aktiven Coyote Autofahrer-Community, die sich vor allem aus Berufs- und Vielfahrern zusammensetzt, wie Coyote betont. Die von den Nutzern entdeckten Verkehrsstörungen werden per Spracherkennung oder mit einem Klick ins Gerät eingegeben, von Coyote gefiltert und dann in Echtzeit an die Nutzer weitergegeben. Der Coyote Fahrerassistent funktioniert europaweit, ohne dass zusätzlich Roaming-Gebühren anfallen.
 
Gratis-PC-WELT-Newsletter Auto & Technik abonnieren
 
Allerdings ist es mit dem Kauf des 149 Euro teuren Coyote-Fahrerassistenten allein nicht getan. Denn damit verbunden ist ein kostenpflichtiges Abonnement für die Echtzeitverkehrslagedaten. Für dieses Abo berechnet Coyote zwölf Euro pro Monat. Für die Vorweihnachtszeit bietet Coyote den Kunden einen speziellen Einstiegspreis an: Wird das Gerät bis Ende 2013 erworben, sind die ersten drei Abo-Monate kostenlos.
 
Der Coyote-Fahrerassistent ist ab November in Deutschland erhältlich.
 
Von Coyote gibt es übrigens auch Apps, die die Radarwarnungen auf das Smartphone liefern. Oder direkt ins Infotainmentsystem des Autos einspeisen. Letzteres ist bei Sensus Connected Touch von Volvo der Fall. Oder besser gesagt: Das soll bald der Fall sein. Denn im Moment ist die Coyote-App zwar im Volvo vorinstalliert, sie liefert aber noch keine Daten.
 
Radarwarner - was ist erlaubt und was nicht?

0 Kommentare zu diesem Artikel
1838935