2168236

CS

Counter-Strike-Betrüger bekommen lebenslange Sperre

07.01.2016 | 15:02 Uhr |

Mehrere Profis in Counter-Strike müssen sich nach einer lebenslangen Sperre nun nach neuen Aufgaben umsehen.

Entwickler Valve hat 15 Profispieler von Counter-Strike lebenslang gesperrt. Grund für dieses harte Vorgehen war eine Absprache im Vorfeld von Turnieren, mit denen die Beteiligten durch Wetten zusätzlich Geld verdienen wollten. Valve hat die schon im Februar 2015 verhängte Sperre nun noch einmal bestätigt .

Demnach wolle man nicht mit Spielern kooperieren, die das Vertrauen der Fans missbraucht und damit auch die Integrität des E-Sports beschädigt haben. Theoretisch können die betroffenen E-Sportler auf ein anderes Spiel umsteigen. Dafür wäre jedoch eine lange Einarbeitung möglich, der durch den Betrug geschädigte Ruf dürfte für weitere Stolpersteine sorgen.

Top 50: Die besten PC-Spiele aller Zeiten

Von Fans hagelt es dennoch Kritik. Eine lebenslange Sperre wird von vielen Spielern als zu hart angesehen. Darüber hinaus herrscht Unklarheit, welche Spieler konkret wie stark in die Betrügereien verwickelt waren.

Höllenmaschine 7 - Sie ist zurück!
0 Kommentare zu diesem Artikel
2168236