20216

Corel: Zeitbombe darf nicht entschärft werden

20.04.2001 | 15:02 Uhr |

Wie berichtet lässt sich die 30-Tage-Testversion der Corel Draw 10 Graphics Suite mit wenig Aufwand in eine zeitlich unbegrenzte Version umwandeln. Corel hat sich mittlerweile durchgerungen, eine offizielle Stellungnahme zu der Testversion abzugeben.

Wie berichtet lässt sich die 30-Tage-Testversion der Corel Draw 10 Graphics Suite mit wenig Aufwand in eine zeitlich unbegrenzte Version umwandeln. Corel hat sich mittlerweile durchgerungen, eine offizielle Stellungnahme zu der Testversion abzugeben.

Corel sieht in der Umgehung des elektronischen Verfallsdatums der Testversion eine Verletzung der Lizenz, was "zur sofortigen Beendigung" der Lizenz führt:

"Jeder Versuch [...] einen Zeitbomben-Mechanismus oder einen anderen Mechanismus zu umgehen [...], stellt eine Verletzung dieser Lizenz dar."

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass die Lizenz nicht immer auch zum Tragen kommt. Die PC-WELT hat sich in der aktuellen Ausgabe 05/01 ausführlich mit dem Thema Lizenzbedingungen auseinander gesetzt.

Unter bestimmten Voraussetzungen wird auch durch Anklicken eines Lizenz-Akzeptieren-Buttons kein gültiger Lizenzvertrag zwischen Ihnen und dem Softwarehersteller geschlossen.

Wird der Akzeptieren-Button gar von einem Minderjährigen betätigt, so ist der Vertrag in jedem Fall hinfällig. (PC-WELT, 20.04.2001, sw)

Wortlaut der Stellungnahme von Corel

PC-WELT-Report: Software-Lizenzverträge nicht immer gültig

"Corel Draw"-Panne war hausgemacht (PC-WELT Online, 20.04.2001)

Corel Draw 10 für 5,90 Mark (PC-WELT Online, 19.04.2001)

PC-WELT Test: Corel Draw 10 Graphics Suite

0 Kommentare zu diesem Artikel
20216