03.05.2011, 17:09

Denise Bergert

Core-i5-Prozessor

Apple stellt neue iMacs vor

Hardware-Hersteller Apple hat heute zwei neue iMac-Modelle angekündigt. Während sich äußerlich nichts ändert, stecken in den Arbeitsstationen künftig die neue Thunderbolt-Schnittstelle sowie Sandy-Bridge-Core-i5-Prozessoren in einer Quad-Core-Ausführung.
In den vergangenen Wochen machten Gerüchte im Internet die Runde, denen zufolge Apple neue iMac-Modelle plane. Die Mutmaßungen wurde heute von Apple bestätigt. Der Konzern stellte neue Ausführungen seiner 21,5- und 27-Zoll-iMacs vor. In puncto Design ähneln die neuen Versionen ihren Vorgängern, im Inneren finden sich nun jedoch Sandy-Bridge-Core-i5-Prozessoren.

Käufer des 21,5-Zoll-iMac entscheiden sich für einen Core-i5-Prozessor mit 2,5 oder 2,7 GigaHertz. Bei den Grafik-Chips stehen AMD Radeon HD 6750M und Radeon HD 6770M zur Auswahl, während Apple Festplatten mit 500 Gigabyte oder einem Terrabyte anbietet. Der Grafikspeicher reicht von 512 Megabyte bis zu einem Gigabyte. Die schwächere 21,5-Zoll-Version schlägt mit 1.149 Euro und die stärkere Ausführung mit 1.449 Euro zu Buche.

Der 27-Zoll-iMac ist mit 2,7 oder 3,1 GigaHertz, Radeon HD 6770M oder Radeon HD 6970M Grafik, sowie einem Terrabyte Festplatten-Kapazität erhältlich. Der Preis dieser beiden Modelle liegt bei 1.649 bzw. 1.899 Euro. Wem das noch nicht genügt, der kann seinen iMac mit Core-i7-Prozessoren ausrüsten. Die Arbeitsleistung liegt beim 21,5-Zoll-iMac dann bei 2,8 GigaHertz und beim 27-Zoll-Modell bei 3,4 GigaHertz. Die zusätzliche Hardware-Power schlägt mit 200 Euro zu Buche.
Mehr Speicherplatz kann zusätzlich mit einer 2-Terabyte-Festplatte oder einer SSD mit 256 Gigabyte erreicht werden. Die Peripherie kostet 150 bzw. 500 Euro. Zukünftig besteht außerdem die Möglichkeit, SSDs und Festplatten zu kombinieren. Eine zwei Terabyte-Festplatte mit 256-GB-SSD kostet 750 Euro, das 1-Terabyte-Modell mit 256-GB-SSD 600 Euro.

Beide iMac-Modelle werden außerdem mit der neuen Thunderbolt-Schnittstelle ausgestattet. Diese bietet eine Übertragungsgeschwindigkeit von 10 Gigabit pro Sekunde. Entsprechende Peripherie lässt jedoch nach wie vor auf sich warten. Ebenfalls neu ist die FaceTime-Kamera mit einer verbesserten Auflösung von 1280 × 720 Pixel. Die neuen iMac-Versionen sind ab sofort erhältlich.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

836230
Content Management by InterRed