1711995

Copyright Alert System sagt Raubkopierern den Kampf an

05.03.2013 | 05:28 Uhr |

In den USA können Provider Nutzer von Tauschbörsen künftig abmahnen und ihnen im Wiederholungsfall sogar die Leitung kappen.

Mit dem Six Strikes Copyright Alert System wollen US-amerikanische Provider die Nutzung von Tauschbörsen bekämpfen. Fünf Internetanbieter sind der Initiative bereits beigetreten und wollen auffällig gewordene File-Sharer mit Informationsbriefen auf ihr illegales Verhalten hinweisen. Wiederholungstäter können zudem mit einer Abschaltung ihres DSL-Zugangs bestraft werden.

Bislang haben zumindest die großen Internetprovider noch nicht angekündigt, dass sie dem Copyright Alert System beitreten möchte, doch dies könnte sich schnell ändern. Das hierfür nötige System ist schon verfügbar und würde von kleinen Anbietern auch bereits genutzt.

Die Überwachung des Datenverkehrs obliegt dem Center for Copyright Information. Stellt dieses einen Verstoß gegen das Urheberrecht fest, so wird der zuständige Provider informiert, der dann wiederum den jeweiligen Nutzer in Kenntnis setzt.

Sicherheit: So surfen Sie absolut anonym im Internet

Ob das Verwarnungs- und Sperrsystem den gewünschten Effekt erzielt, bleibt abzuwarten. Eine Ausweitung auf andere Länder wäre im Falle einer tatsächlichen Reduzierung der illegal getätigten Downloads aber durchaus denkbar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1711995