2022355

Contributor: Google testet Bezahlsystem für Journalisten

21.11.2014 | 13:03 Uhr |

Google testet mit "Contributor" ein neues Bezahlsystem für Websites. Das Prinzip: Wer zahlt, sieht keine Google-Werbung.

Journalistisch geprägte Websites suchen seit Jahren eine richtige Antwort, auf die für sie wichtigste Frage aller Fragen: Wie sie sich finanzieren sollen. Werbung spielt zwar Geld ein, ist bei Lesern aber unbeliebt. Google testet nun mit "Contributor" ein neues Bezahlsystem für Journalisten. Die Nutzer sollen einen Betrag zwischen 1 und 3 US-Dollar pro Monat zahlen. Im Gegenzug werden beim Aufruf einer Website, die dem Contributor-Netzwerk angehört, keinerlei Google-Anzeigen mehr angezeigt. Anstelle der Google-Werbung erscheint in dem Werbekasten ein Dank an den Leser dafür, dass er die betreffende Website mit einem finanziellen Beitrag unterstützt.

Zum Testlauf ist Contributor nur auf Einladung zugänglich. Wer Mitmachen darf, zahlt dann den frei wählbaren Betrag zwischen ein und drei US-Dollar und hat dann für einen Monat einen werbefreien Zugriff auf eine derzeit noch geringe Anzahl von US-Sites. Dazu zählen etwa Science Daily, Urban Dictionary, Wikihow, The Onion, Mashable und Imgur.

Google schüttet das über Contributor eingesammelt Geld an die Website-Betreiber aus. Wichtig ist dabei, dass der Nutzer, der einen Beitrag geleistet hat, auch die betreffende Website besucht hat.

Anzumerken bleibt, dass bei vielen journalistischen Websites nicht alle alle Werbe-Anzeigen nur vom Google-Werbenetzwerk ausgeliefert werden. Ein Website-Betreiber kann also über Contributor nur eine absolut werbefreie Website an teilnehmende Leser ausliefern, wenn er ausschließlich auf das Google-Werbenetzwerk setzt. Das dürfte die Anzahl der Verlags-Websites, die bereit sind, bei Contributor mitzumachen, deutlich schmälern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2022355