103000

LG Touch verzichtet komplett auf Tasten

Der Trend für die kommenden Jahre ist eindeutig: Touchscreens werden für die Hersteller von Mobiltelefonen zunehmend interessant - Apples iPhone sei Dank. Mit seiner neuen Designstudie Touch könnte LG den Markt erneut in Bewegung bringen, denn im Gegensatz zur Konkurrenz aus den USA und Taiwan verzichten die Koreaner beim Touch gänzlich auf Tasten. Eine innovative Docking-Station rundet das Paket ab.

Designstudien haben im Wesentlichen zwei Aufgaben: Einerseits will ein Unternehmen seine technische Leistungsfähigkeit präsentieren und die potenziellen Kunden mit innovativen Ideen beeindrucken. Anderseits soll der Konkurrenz das Fürchten gelehrt werden. Mit dem Concept-Phone "Touch" könnte LG Electronics beides gelingen. Die Koreaner haben den europäischen Marktstart von Apples iPhone am 09. November zum Anlass genommen, ihre neustes Produktidee für anspruchsvolle Handynutzer vorzustellen.

Wie beim Prada-Handy KE850, dem Nachfolger KU990 Viewty oder dem aktuellen Business-Smartphone KS20 steht beim LG Touch die Bedienung via Touchscreen im Vordergrund. Im Gegensatz zu den Vorgängern wurde diesmal gänzlich auf Tasten verzichtet - abgesehen vom Schlitz für den Lautsprecher ist das Gerät absolut planar. Ein zweites Display auf der Oberseite versorgt den Nutzer mit zusätzlichen Informationen wie Akkustand oder eingehende Anrufe und Nachrichten.

Neben dem innovativen wie schlichten Design entpuppt sich die Docking-Station als weiteres Highlight. Mit dem Gerät wird nicht nur der Akku aufgeladen und das Adressbuch synchronisiert, über einen Touchscreen können Kurznachrichten, E-Mails und Kontakte erstellt und mit dem LG Touch abgeglichen werden. Auch das Surfen im Netz dürfte die digitale Tastatur vereinfachen. Ob und wann die Studie in Produktion geht, ist derzeit unbekannt. Trotzdem handelt es sich um ein interessantes Konzept, das vor allem Technikbegeisterte anspricht.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
103000