96436

Comtech am Abgrund - Läden leer geräumt

06.03.2003 | 15:33 Uhr |

Der PC-Filialist Comtech steht offenkundig vor dem Aus. In Nacht-und-Nebel-Aktionen werden die Läden ausgeräumt. Beispiel Tübingen: Knall auf Fall wurde vorgestern Nacht diese Comtech-Filiale geplündert - vom eigenen Arbeitgeber.

Der PC-Filialist Comtech steht offenkundig vor dem Aus, berichtet unsere Schwesterpublikation Computerpartner . In Nacht-und-Nebel-Aktionen werden die Läden ausgeräumt. Beispiel Tübingen: Knall auf Fall wurde vorgestern Nacht diese Comtech-Filiale geplündert - vom eigenen Arbeitgeber.

"Ich habe gedacht, der Laden ist ausgeraubt worden", sagt Filialleiter Alexander Mavromatidis in einer ersten Stellungnahme gegenüber dem "Schwäbischen Tagblatt". Die Regale leer, der Safe ausgeräumt, selbst das Telefongerät fehlte. Es sei alles eingepackt worden, was noch einen Wert habe - selbst Kundengeräte und das Handy-Ladegerät von einem der drei Mitarbeiter. Insgesamt Waren für rund 15.000 Euro, plus 2500 Euro Bargeld, schätzt Mavromatidis: "Wir hatten null Informationen darüber." Das bestreitet Comtech-Personalchef Karl-Heinz Heuer. Der Tübinger Laden sei mit Ankündigung geräumt und die Waren auf andere Filialen verteilt worden. In Tübingen werde nur ein anderes Ladenlokal bezogen.

Scheint ein großer Umzug zu sein, denn nicht nur die Tübinger stehen plötzlich vor leeren Regalen: In Karlsruhe wurde gestern eingepackt. "Die haben alles leer geräumt", so einer der Mitarbeiter gegenüber unseren Kollegen von Computerpartner. Immerhin habe man sich entschuldigt, nicht vorab informiert zu haben: "Wir haben aber keine Ahnung, wieso das passiert ist und wie es weitergehen soll". Der Laden bleibt vorübergehend geschlossen.

Selbiges verkündet ein Schild an der Tür des Münchner Comtech-Ablegers. Auch in Dresden und Köln ist derzeit niemand mehr erreichbar. "Die Aktion scheint bundesweit zu laufen", meint ein Comtech-Filialleiter, der noch die Stellung hält. Er habe zwar noch keinen Besuch gehabt, dafür zahlreiche Anrufe von geschockten Kollegen. "Es sieht so aus, als ob man mindestens die Hälfte der Läden schließen will", so seine Einschätzung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
96436