187175

Computerstraftaten nahmen um 40 Prozent zu

03.05.2002 | 14:28 Uhr |

Im Jahr 2001 wurden 40 Prozent mehr Fälle von Computerkriminalität aktenkundig als im Vorjahr. Mit 365 Prozent stiegen Betrügereien bei Zugangsberechtigungen am meisten an. Die häufigsten Verbrechen sind nach wie vor der Betrug mit EC- und Kreditkarten.

Im Jahr 2001 wurden 40 Prozent mehr Fälle von Computerkriminalität aktenkundig als im Vorjahr. Mit 365 Prozent stiegen Betrügereien bei Zugangsberechtigungen am meisten an. Die häufigsten Verbrechen sind nach wie vor der Betrug mit EC- und Kreditkarten, wie die Computerwoche berichtet.

Laut der polizeilichen Kriminalstatistik wurden bundesweit 79.283 Fälle erfasst, was einer Häufigkeit von etwa 96 Delikten pro 100.000 Bundesbürger entspricht. Bei mehr als die Hälfte der angezeigten Verbrechen handelt es sich um Betrügereien mit Kredit- oder EC-Karten (48.610 Fälle), worunter beispielsweise die Nutzung gestohlener Scheckkarten zählt.

Den höchsten Zuwachs verzeichnet das Innenministerium bei Betrügereien mit Zugangsberechtigungen zu Kommunikationsdiensten. Dazu zählen etwa das Surfen auf Kosten anderer Internet-Nutzer sowie 0190er-Dialerprogramme, die ahnungslose Web-Aktivisten mit exorbitant hohen Telefongebühren schröpfen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
187175