104030

Unfallursache Computer nimmt zu

15.06.2009 | 16:15 Uhr |

Computer bergen noch ganz andere Gefahren als Viren und Trojanische Pferde. Nach eine mehr als zehn Jahre dauernden Studie haben Computer einen wachsenden Anteil als Ursache von Unfällen in Haushalt und Büro.

Eine Studie in den USA, die über 13 Jahre lang Haushaltsunfälle untersucht hat, ist mit besonderem Augenmerk auf Kinder durchgeführt worden. Dabei hat Dr. Lara McKenzie vom Nationwide Children's Hospital Center for Injury Research and Policy in Columbus, Ohio, hat im Laufe der Studie einen Zuwachs der Unfälle mit Computern um das Siebenfache beobachtet. Kinder im Alter unter 15 Jahre sind die am stärksten betroffene Persongruppe.

Zwischen 1994 und 2006 wurden in US-Krankenhäusern 78.000 Patienten behandelt, die sich bei Unfällen mit Computern verletzt hatten. Die meisten Fälle betreffen Personen, die über herum liegende Kabel gestolpert sind, gefolgt von Kopfverletzungen durch herunter fallende Monitore. Während der Laufzeit der Studie haben solche Unfälle um 732 Prozent zugenommen - weit mehr als die Zunahme der in Haushalten vorhandenen Computer. Die Ergebnisse dieser Studie sind im American Journal of Preventive Medicine veröffentlicht worden.

Der britische Sender BBC kennt auch noch ähnliche Zahlen aus Großbritannien. Dort haben derartige Unfälle von etwa 800 im Jahr 1995 über 1800 1999 bis auf 2100 im Jahr 2002 zugenommen. Neuere Daten sind nicht verfügbar. Die Royal Society for the Prevention of Accidents (Rospa) hat ermittelt, dass ein Drittel der Unfälle Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren betroffen hat.

Die meisten Verletzungen sind vergleichsweise harmlos, der schlimmste Fall war ein sechs Jahre alter Junge, der im Jahr 1998 Verbrennungen erlitt, nachdem er ein Getränk in einen Computer gekippt hatte.

Die Moral von der Geschicht' muss also lauten, besonders in Haushalten mit Kindern auf die sorgfältige Verlegung von Kabeln zu achten. Getränke sollten in einem Sicherheitsabstand von Computern wie auch von anderen elektrischen Geräten abgestellt werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
104030