79018

Compaq streicht Stellen

16.03.2001 | 11:44 Uhr |

Compaq, einer der führenden Hersteller von Personalcomputern, gab bekannt, dass die Mitarbeiterzahl um 5000 oder sieben Prozent abgebaut werden müsse, um der schwachen Konjunktur Rechnung zu tragen.

Compaq, einer der führenden Hersteller von Personalcomputern, gab bekannt, dass die Mitarbeiterzahl um 5000 oder sieben Prozent abgebaut werden müsse, um der schwachen Konjunktur Rechnung zu tragen.

Compaq reduzierte die Gewinnerwartung auf 12 Cent je Aktie von 14 Cent. Analysten hatten einer Umfrage der Firma First Call/Thomson Financial zufolge mit 19 Cent je Aktie gerechnet.

Finanzdirektor Jesse J. Greene Jr. werde das Unternehmen verlassen und von Jeff Clarke abgelöst, hieß es bei Compaq weiter.

Die Restrukturierungskosten im ersten Quartal bezifferte Compaq auf zwischen 125 und 150 Millionen Dollar. Der Verkauf der Beteiligung bei Road Runner werde der Kasse 120 Millionen Dollar zuführen, sagte Compaq.

An der Wall Street stiegen Compaq-Aktien um 15 Cent auf 18,50 Dollar, doch im nachbörslichen Handel fielen die Titel auf 17,06 Dollar. (PC-WELT, 16.03.2001, dpa/ ml)

PC: Ende der Faszination (PC-WELT Online, 21.02.2001)

Dell und Nortel entlassen 12.000 Mitarbeiter (PC-WELT Online, 16.02.2001)

Compaq expandiert in Deutschland (PC-WELT Online, 13.02.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
79018