90260

Compaq ruft 1,4 Millionen Notebook-Netzteile zurück

05.10.2001 | 13:18 Uhr |

Compaq hat einen weltweiten Rückruf für rund 1,4 Millionen Netzteile ausgegeben, die bei verschiedenen Compaq-Notebooks verwendet werden. Das Problem: Netzteil und Netzkabel können überhitzen.

Compaq hat einen weltweiten Rückruf für rund 1,4 Millionen Netzteile ausgegeben, die bei verschiedenen Compaq-Notebooks verwendet werden. Das Problem: Netzteil und Netzkabel können überhitzen. Allerdings seien bislang nur fünf Fälle von Fehlfunktionen bekannt geworden, wie Compaq mitteilt.

Auf Grund der möglichen Brandgefahr hat Compaq nun den Rückruf gestartet und bietet betroffenen Kunden kostenlosen Ersatz für die betroffenen Netzteile und Netzkabel an. Nicht umgetauscht werden dabei die Notebooks, denn nicht sie seien das Problem, sondern nur die Netzteile und Netzkabel. Diese sollten nicht weiter benutzt, sondern sofort eingeschickt und ersetzt werden, so Compaq.

Den Hersteller der Netzteile will Compaq nicht nennen. Betroffen seien teilweise Netzteile von Notebooks aus der Armada-Reihe mit den Bezeichnungen M300, M700, E500, 110, E500s, V300, 100s und 3500, außerdem Prosignia-Modelle der Versionen 170 und 190 sowie die Notebook-Modelle der Serie 100.

Allein der Besitz eines entsprechenden Notebooks heißt jedoch noch nicht, dass sie auch ein brandgefährliches Netzteil dazu erhalten haben. Gewissheit verschafft die am Gerät angegebene Seriennummer des Netzteils: Bei den Armada-3500-Modellen sollten Sie Geräte mit den Nummern PPP003SD, PPP003 und PP2012 umgehend umtauschen und nicht weiter verwenden.

Weitere Informationen zum Umtausch finden Sie hier .

Apple ruft 570 000 Netzteile zurück (PC-WELT Online, 08.07.2001)

Rückruf-Aktion bei HP (PC-WELT Online, 09.02.2001)

Pentium 4 zurückgerufen (PC-WELT Online, 30.11.2000)

Crusoe teilweise zurückgerufen (PC-WELT Online, 30.11.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
90260