233877

Facebook ist drittgrößter Online-Video-Player

20.11.2009 | 12:15 Uhr |

Die Social-Networking-Plattform Facebook entwickelt sich zu einem der Top-Player im heiß umkämpften Online-Videomarkt.

Wie die neuesten Zahlen des "VideoCensus"-Berichts des Marktforschungsinstituts Nielsen bestätigen, hat es die Online-Community mittlerweile auf Rang drei der weltweit beliebtesten Videostreaming-Destinationen im Web geschafft. Während des Oktobermonats wurden insgesamt mehr als 217 Mio. Bewegtbild-Abspielvorgänge auf dem Portal gezählt. Unangefochtener Spitzenreiter bleibt weiterhin YouTube mit 6,6 Mrd. Streams.

"In Verbindung mit einem generellen Aufwärtstrend im Online-Videobereich lässt sich auch auf sozialen Netzwerken ein beachtliches Wachstum beobachten", wird Jon Gibs, Vice President im Bereich Media Analytics bei Nielsen, von Cnet zitiert. Dass Seiten wie Facebook von diesem Trend profitieren könnten und zu wichtigen Anlaufstellen sowohl für nutzergenerierte als auch professionell produzierte Videoinhalte werden, sei naheliegend. "Facebooks rapide Zuwächse im Videosektor sind auch Ausdruck dafür, dass sich die Seite inzwischen von einem einfachen Kommunikations-Tool zu einem umfassenden Medienportal entwickelt hat", meint Gibs.

Videos im Web sehr gefragt

"Online-Communitys sind gerade deshalb bei den Nutzern so beliebt, weil sie ihnen die Möglichkeit bieten, Informationen aller Art hochzuladen und untereinander zu tauschen", erklärt Georg Güntner, Leiter des Kompetenzzentrums für Neue Medien NewMediaLab in Salzburg, gegenüber pressetext. Dass Videos derart gefragt sind, liege daran, dass sich heute praktisch mit jedem Handy sehr schnell und unkompliziert kleine Filme aufnehmen und hochladen lassen. "Videos haben gegenüber anderen Medienformen zudem den Vorteil, dass sie den Betrachter wesentlich direkter und umfassender ansprechen können als etwa ein Bild oder eine Audioaufnahme", ergänzt Güntner.

Community-Videonutzung im Aufwind

"Im Laufe des vergangenen Jahres hat sich die Nutzung von Videoinhalten endgültig als ein zentraler Bestandteil des Interneterlebnisses etabliert", stellt Nielsen-Analyst Gibs fest. Sozialen Netzwerken würde im Zusammenhang mit dieser Entwicklung eine zunehmend bedeutendere Rolle zukommen.

Dies bestätigen auch die Ergebnisse des vorgelegten "VideoCensus"-Berichts, demzufolge die Zahl der Video Views auf sozialen Netzwerkportalen von Oktober 2008 bis zum selben Monat dieses Jahres weltweit gerechnet um rund 26 Prozent nach oben geklettert ist. Auf die Dauer der Videonutzung gerechnet beträgt der Zuwachs zum Vorjahr sogar unglaubliche 98 Prozent. (pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
233877