22596

Windows Mobile wieder vor iPhone

In den drei Monaten vor Weihnachten wurden wieder mehr Smartphones mit Windows Mobile verkauft, als iPhones über den Ladentisch gingen. Das Microsoft-Betriebssystem arbeitet sich wieder voran, nachdem es schon weit abgeschlagen auf den vierten Platz zurückgefallen war.

Windows Mobile holt wieder auf und der Microsoft-Chef freut sich. Bei einer Telefonkonferenz konnte Steve Ballmer gestern stolz verkünden, dass im vergangenen Quartal fünf Millionen Smartphones mit Windows Mobile verkauft wurden. Das ist mehr als die 4,4 Millionen iPhones, die Apple im selben Zeitraum absetzen konnte. Das Betriebssystem von Microsoft arbeitet sich also wieder nach vorn. Im dritten Quartal 2008 lag Windows Mobile noch weit abgeschlagen auf dem dritten Platz nach den Systemen von Symbian, Apple und RIM. Diese Rangfolge hatte das Marktforschungsunternehmen Canalys im November berechnet.

Für Microsoft ist das aber kein Grund zum Ausruhen oder Triumphieren. Besonders weil Steve Ballmer mit seinen Einschätzungen öfter danebenliegt. Über das iPhone hatte er kurz vor der Markteinführung bei einem Interview mit der amerikanischen Tageszeitung USA Today gesagt, dass es nie einen signifikanten Marktanteil erreichen werde. Einige Monate später hatte das Smartphone von Apple die Microsoft-Geräte in den Verkäufen verdrängt, obwohl Windows Mobile auf 140 verschiedenen Geräten läuft.

Microsoft möchte diese große Vielfalt bald reduzieren, denn sie verursacht zu viel Aufwand für den Software-Hersteller. Das sagte Todd Peters, Marketing-Vorstand bei Windows Mobile, in einem Interview mit der New York Times. Wenn Microsoft sich auf wenige Geräte konzentrieren kann, lässt sich vielleicht eher ein Kassenschlager produzieren. Im Smartphone-Markt wird es immer enger, seit Apple die Aufteilung durcheinanderbringt und auch Google eingestiegen ist.

Das erste Handy mit dem Betriebssystem Android ist für T-Mobile in den USA die erfolgreichste Markteinführung aller Zeiten. Das gab der Chef des Mobilfunkanbieters, Hamid Akhavan, bei der Präsentation des T-Mobile G1 in Hamburg bekannt. Es wächst also ein ernstzunehmener Konkurrent für Windows Mobile heran. Der Microsoft-Chef Steve Ballmer hat bisher aber nur über das Google-Betriebssystem gelästert und er sagt, dass Android keine Konkurrenz ist. Im nächsten Quartal kann das schon ganz anders aussehen.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
22596