245086

Colosseum - Arena des Todes

15.02.2005 | 09:36 Uhr |

Die BBC hat wieder eine beeindruckende Film-Dokumentation zur antiken Geschichte vorgestellt. Diesmal geht es um die Gladiatoren Roms.

Es ist das Symbol für die Stadt Rom: das Kolosseum. Zu seiner Einweihung im Jahr 80 n.Chr. fanden blutigen Gladiatorenkämpfe statt. Eine kürzlich erschienene BBC-Produktion schildert das Leben eines der Gladiatoren, die an dem erbarmungslosen Gemetzel teilnahmen.

Verus lebte in Moesien, einer Provinz an der unteren Donau. Als römische Truppen dort einen Aufstand niederschlagen, gerät der Moesier in Gefangenschaft. Die Römer verschleppen ihn in einen Steinbruch bei Rom, wo das Material für den Bau des gigantischen flavischen Amphitheaters, später als Kolosseum bezeichnet, geschlagen wird. Eine stumpfsinnige Sklavenarbeit unter sengender Sonne ohne Aussicht auf eine Änderung zum Besseren.

Als aber der Besitzer einer Gladiatorenschule den Steinbruch besucht, um kräftige Männer für seinen Gladiatorennachwuchs zu rekrutieren, nutzt Verus die Chance. Er provoziert eine Schlägerei mit einem Kelten namens Priscus und erregt so die Aufmerksamkeit des Gladiatorenbesitzers. Jetzt beginnt eine neue Karriere für ihn.

0 Kommentare zu diesem Artikel
245086