12240

Kommunikation auf allen Ebenen

Mit seiner Solution-Plattform etabliert Collax zahlreiche Produkte für verschiedene Anwendungszwecke in Unternehmen. Im zweiten Teil unseres Beitrags geht es darum, wie Collax seine Rolle als Drehscheibe für Unternehmenskommunikation erfüllt.

Überwachung: Ein Blick auf die Liste der laufenden Dienste zeigt schnell, ob alles ordnungsgemäß und ohne Ausfall läuft
Vergrößern Überwachung: Ein Blick auf die Liste der laufenden Dienste zeigt schnell, ob alles ordnungsgemäß und ohne Ausfall läuft
© 2014

Von Stefan Rubner und Elmar Török

E-Mail dürfte mittlerweile genau wie das Telefon zur Grundausstattung in der geschäftlichen Kommunikation gehören, und selbst Instant Messaging (IM) ist im Kommen: Die Marktforscher von Gartner schätzen, dass im Moment 25 Prozent aller Firmen Instant Messaging nutzen, bis Ende dieses Jahrzehnts sollen es 100 Prozent sein.
Doch so praktisch vielfältige Kommunikationsmittel auch sind, die Vielfalt kann schwer zu bändigen sein. Große Unternehmen reservieren einen ansehnlichen Prozentsatz des Budgets und personelle Ressourcen für die Sicherung und Verfügbarkeit elektronischer Kommunikation. Der Mittelstand ist keinen Deut weniger auf das Funktionieren von E-Mail und Co angewiesen, kann aber nicht die gleichen Geldmittel auf den Tisch legen.

Der Collax Open-Xchange Server (CXS) versucht als Groupware-Plattform dieser Rolle gerecht zu werden, indem er bei vergleichbarem Funktionsumfang mit deutlich weniger Administrationsaufwand auskommt. Das Geheimnis liegt auch hier in der Integration der Kommunikationswege und der einfachen Managementoberfläche. Der Systembetreuer muss nicht E-Mails hier, Faxe dort und Instant Messaging am nächsten Server einstellen, sondern hat alle Funktionen an einer Stelle im Griff. Schutz vor Viren und Trojanern, ein Spam-Filter und Abwehr von Phishing-Angriffen sind ebenfalls in der Groupware-Lösung integriert.

Integriert sind ebenfalls gemeinsame Ordner, virtuelle schwarze Bretter (Pinnwand), ein Forum, Dokumentenverwaltung und ein Projektmanagement-Tool, die bei Bedarf freigeschaltet werden können. Falls nicht, reduziert sich die Kommunikationslösung auf die Basisanforderungen: E-Mail, Kalender, Notizen, Adressbuch. Als Client kann auch Microsoft Outlook als Software am Arbeitsplatz verwendet werden. Der CXS kann im Hintergrund die Serverkomponente, Microsoft Exchange, ablösen, für die Mitarbeiter ändert sich an deren PCs nichts.

0 Kommentare zu diesem Artikel
12240