232075

Mit Open-Xchange Webmail und Adressen aus sozialen Netzwerken zentral verwalten

23.09.2009 | 10:32 Uhr |

Open-Xchange hat heute ein Update seiner Collaboration-Software freigegeben, mit dem sich auch Mails von externen Webmail-Accounts wie GMX, Web.de, Google oder Yahoo zentral in einer Inbox bearbeiten lassen. Zudem kann man mit Open-Xchange Kontaktdaten aus Social Communites mit eigenen Adressen abgleichen.

Die Open-Xchange Adressbücher lassen sich mit den Kontaktdaten von XING, Google Mail und Facebook abgleichen. Auf Wunsch übernimmt Open-Xchange automatisch alle Aktualisierungen aus den externen Adressverzeichnissen, wie das Unternehmen mitteilt.

Mit Social OX stellte Open-Xchange im Juli sein neuartiges Groupware-Konzept vor. Social OX hat zum Ziel, alle geschäftlichen und privaten E-Mails, Kontakte, Kalenderinformationen und Dokumente in einer zentralen Applikation zu vereinen, die dem Anwender dann jederzeit und überall zur Verfügung stehen.

Die wichtigsten neuen Funktionen von Open-Xchange 6.12 im Überblick (laut Herstellerangabe):

* Veröffentlichung von Ordnern mit Dokumenten Damit können auch Anwender ohne Open-Xchange Account Zugang zu freigegebenen Dokumenten bekommen.

* Import von Kontakten und Terminen in private und öffentliche Ordner

* Export von Kontakten aus privaten und öffentlichen Ordnern im vCard- oder csv-Format

* Verbesserte Funktionalität des Team-Kalenders

* Sicherung und Archivierung von E-Mails auf Festplatte

* Neu gestaltete Benutzeroberfläche des „OXtenders“ zur Anbindung von Microsoft Outlook

Anwender von Open-Xchange Server können das Update auf Version 6.12 im Rahmen ihrer Software-Maintenance beziehen. Die Nutzer von Open-Xchange bei 1&1 Internet, GMX, Hostpoint und anderen Internetdienstleistern, erhalten die neuen Funktionen in den kommenden Monaten.

Eine ausführliche Beschreibung der neuen Funktionen von Open-Xchange 6.12 steht zum Download zur Verfügung .

Unter http://ox.io stellt Open-Xchange allen Interessierten personalisierte Testaccounts zur Verfügung, mit denen sie die neuen "Social OX"-Funktionen kostenlos ausprobieren können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
232075