2212059

Coffee Lake: Intel plant 6-Kern-CPUs für Notebooks

28.07.2016 | 12:33 Uhr |

Laut einer geleakten Roadmap folgen auf die mobilen Kaby-Lake-Prozessoren im Jahr 2018 die "Coffee Lake"-CPUs mit bis zu 6 Kernen.

Während Intel mit der Auslieferung der siebten Generation der mobilen "Kaby Lake"-Prozessoren beginnt, gibt es bereits Gerüchte über die nächste Generation der Intel Notebook-Prozessoren für den Massenmarkt. Bisher war bei mobilen CPUs bei 4 Kernen Schluss. Das soll sich offenbar ändern.

Einer vor einigen Tagen auf der japanischen Website PC Watch geleakten Intel-Roadmap zufolge, soll auf "Kaby Lake" die "Coffee Lake"-Prozessoren für Notebooks im Jahr 2018 folgen. Auch diese Prozessor-Reihe sollen im 14-Nanometer-Verfahren hergestellt werden, obwohl Intel bereits im kommenden Jahr die im 10-Nanometer-Verfahren hergestellten "Cannon Lake"-CPUs ausliefern wird.

In der geleakten Roadmap werden die Coffee Lake CPUs mit "H Processor" (35 bis 45 Watt TDP) mit 2, 4 und 6 Kernen und "U Processor" (15 bis 28 Watt TDP) mit 2 Kernen gelistet. Beide Prozessor-SKUs sollen mit integrierter Intel Iris Graphics 540 (GT3e) gefertigt werden. Das verspricht vor allem bei Notebooks und energieeffizienten Geräten durch die Nutzung von Features wie eDRAM Cache eine höhere Grafikleistung, die bei den "H"-Prozessoren deutlich höher ausfallen dürfte als bei den "U"-Prozessoren. Dementsprechend dürften die "H"-Prozessoren vor allem bei High-Performance-Notebooks zum Einsatz kommen.

Mit Coffee Lake und Cannon Lake werden damit zwei Prozessor-Familien gleichzeitig im Jahr 2018 auf den Markt sein. Ein Grund dafür könnte sein, dass Intel nicht erwartet, dass die erfolgreiche Ausbeute bei der Herstellung der 10-Nanometer-CPUs ausreichend groß sein wird. Laut der Roadmap werden die 10 Nanometer Cannon Lake CPUs mit jeweils 2 Kernen und der GT2-Grafikeinheit gefertigt und zwar als "U"-Prozessoren mit 15 Watt TDP und "Y"-Prozessoren mit 4,5 Watt TDP.

Neue Intel-CPU kommt mit 22 Kernen

0 Kommentare zu diesem Artikel
2212059