Codename Majel

Google lässt sich bei Siri-Konkurrent von Star Trek inspirieren

Mittwoch den 14.12.2011 um 18:01 Uhr

von Denise Bergert

Googles Android-Antwort auf Apples Sprach-Software-Assistenten Siri könnte bereits im ersten Quartal des nächsten Jahres erscheinen.
In den vergangenen Wochen machten immer wieder Gerüchte um einen Siri-Konkurrenten von Google im Internet die Runde. Heute tauchten weitere Details zum Android-Software-Assistenten auf. Demnach trägt die Sprach-Steuerung den Codenamen Majel, welcher vom Star-Trek-Föderationscomputer Majel Barrett-Roddenberry inspiriert wurde.

Bei Majel handelt es sich den Mutmaßungen zufolge um eine Weiterentwicklung von Googles Voice Actions . Das Tool ist mittlerweile für die meisten Android-Smartphones erhältlich und soll mit Majel über eine Spracherkennung verfügen. Die Interaktion mit mobilen Endgeräten soll dabei wesentlich natürlicher erfolgen, so dass es keine vorgefertigten Befehle auswendig zu lernen gilt.

Majel soll zum Release lediglich erweiterte Suchfunktionen bieten. Zusätzliche Features wie die Steuerung von Anrufen und Apps per Spracheingabe wollen die Entwickler von Google X den Gerüchten zufolge erst später nachreichen. Mit der Veröffentlichung ist voraussichtlich im ersten Quartal 2012 zu rechnen. Eine konkrete Ankündigung mit Termin seitens Google steht derzeit jedoch noch aus.

Googles großer Konkurrent – Apples Siri – feierte im iPhone 4S sein Debüt. Mit Hilfe der Software können iPhone-Nutzer durch Sprachbefehle mit ihrem mobilen Endgerät kommunizieren. So öffnet Siri beispielsweise auf die Frage „Brauche ich heute einen Regenschirm?“ die Wetter-App.

Mittwoch den 14.12.2011 um 18:01 Uhr

von Denise Bergert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1223799