157480

Codec an - Film ab

25.02.2002 | 13:15 Uhr |

Im Idealfall sollte ein Doppelklick auf eine Videodatei dazu führen, dass eine Anwendung das Video auf Ihrem Bildschirm wiedergibt. Doch was tun, wenn der Player streikt, weil der passende Codec fehlt? Lesen Sie, wie Sie jede Filmdatei abspielen

Die Standardisierung für digitale Videos ist noch im Fluss: Es gibt neben den ohnehin zahlreichen Formaten - etwa AVI, MPEG, Quicktime MOV und Realplayer (etwa RM oder RMA) - oft eine Vielzahl an Unterformaten, die mit anderen Komprimierungsverfahren erstellt werden. Das gilt vor allem für die Formate MPEG und AVI.

Die Standard-Software unter Windows - der Media Player - hält sich für jede Datei mit einer solchen Endung für zuständig, scheitert aber nicht selten an einem Unterformat. Damit der Media Player ein Video abspielen kann, muss der entsprechende Codec auf dem System vorhanden sein.

Wir erklären, wieso die Software bei manchen Videos das Abspielen verweigert, und vor allem, wie Sie solche Videos dennoch auf Ihren Bildschirm bringen. Wir konzentrieren uns auf den Windows Media Player, jedoch gelten unsere Tipps uneingeschränkt auch für andere Software, etwa Winamp, bei der es die gleichen Probleme gibt.

PC-WELT Ratgeber: Codec an - Film ab

0 Kommentare zu diesem Artikel
157480