197880

Social Networks wachsen am schnellsten

10.03.2009 | 08:45 Uhr |

Social Networks und Multimedia-Angebote zählen zu den am schnellsten wachsenden Internetbereichen in Deutschland. Innerhalb eines Jahres, von Januar 2008 bis Januar 2009, konnten Seiten wie die Personensuchmaschine Yasni und das soziale Netzwerk Facebook in der deutschen Internetgemeinde die stärksten Steigerungsraten erzielen, wie aus einer aktuellen comScore-Erhebung hervorgeht.

"Das Thema Personensuchmaschine startete im vergangenen Jahr so richtig durch, auch für Yasni ging es 2008 so richtig los", bestätigt Steffen Rühl, den Trend zur Personensuche im Netz, gegenüber pressetext. Die Entwicklung in Deutschland habe etwa gleichzeitig zu jener im anglo-amerikanischen Raum eingesetzt, sei jedoch unabhängig davon erfolgt. "Wir hatten im Grunde kein Vorbild als die Plattform 2007 gegründet wurde" so Rühl weiter. Für die Zukunft sei mit einem weiteren Wachstum bei Personensuchmaschinen zu rechnen.

Sowohl die Kategorie Multimedia als auch der Bereich Social Networking legten nach der comScore-Erhebung jeweils um 36 Prozent zu. "Auch bei Yasni kann ähnlich wie bei einem sozialen Netzwerk ein Profil angelegt werden. Dabei folgt die Plattform eher jenem Konzept von Social Networks wie es von MySpace oder Xing vertreten wird", erklärt Rühl im Gespräch mit pressetext. Diese Seiten dienten - anders als beispielsweise studiVZ - eher der Selbstdarstellung und Präsentation der eigenen Person als der Kommunikation untereinander. Somit reihe sich Yasni als eine Art Personenverzeichnis in dieser Kategorie von Netzwerken ein.

Insgesamt wuchs die deutsche Internetgemeinde laut comScore um elf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Neben Multimedia und Networking konnten vor allem Wetter-Webseiten stark dazu gewinnen und liegen nun mit einem Plus von 37 Prozent gar an erster Stelle bei den am schnellsten wachsenden Bereichen. Aber auch Instant Messenger (plus 25 Prozent) und Unterhaltungsangebote (plus 30 Prozent) erfuhren im Lauf des vergangenen Jahres einen deutlichen Aufschwung. Die anhaltende Begeisterung für den Webbrowser Firefox bescherte zudem der Mozilla Organisation ein beachtliches Wachstum von 72 Prozent auf nunmehr rund 7,2 Mio. User monatlich.

Was die einzelnen Webseiten betrifft, brachten es neben Yasni und Facebook aber auch andere Plattformen in den Top 25 des comScore-Rankings auf erhebliche Zuwächse. So gewann etwa der TV-Konzern ProSiebenSat.1 mit seinen Online-Auftritten kräftig dazu. Vor allem aufgrund von Akquisitionen wie Billiger.de und Wer-Weiss-Was.de konnte das Unternehmen sich um sieben Plätze auf den dritten Rang nach vorne arbeiten. Daneben verbuchten die Verlagsgruppe Holtzbrinck sowie die Axel Springer AG und Burda Media einen spürbaren Nutzerzuwachs. Insgesamt liegt Google mit seinen Internetauftritten nach wie vor an erster Stelle, mit einigem Abstand folgen die Microsoft-Seiten auf Platz zwei. Das Auktionsportal eBay musste sich hingegen aus den Top drei verabschieden und lag im Januar 2009 nur noch auf Platz vier. Leicht abwärts ging es unter anderem auch mit den Internetseiten der Deutschen Telekom, Freenet und Lycos Europe. (pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
197880