75200

Mini-Notebooks sind Goldgrube für LCD-Hersteller

Der Trend zu Mini-Notebooks im Low-Cost-Segment lässt die Kassen von LCD-Panelproduzenten kräftig klingeln.

Wie das asiatische Branchenportal DigiTimes unter Berufung auf Industriekreise berichtet, hat sich der taiwanesische Computerhersteller Asus beim Eee PC dazu entschlossen, Chunghwa Picture Tubes mit der LCD-Ausstattung zu beauftragen. Die gesamte 8,9-Zoll-LCD-Produktionskapazität des Unternehmens soll im Rahmen des Auftrags genutzt werden. Ungeachtet dessen streben bereits andere Notebook-Ausstatter danach, sich schon jetzt auf die LCD-Panels der nächsten PC-Generation im 10-Zoll-Segment vorzubereiten. Branchenkenner gehen davon aus, dass die Folgegeneration der mobilen Kleingeräte schon bald auf den Markt kommen wird.

"Von Innolux Display hören wir seit der Einführung der Geräte Ende 2007 immer wieder, dass die neue Geräteklasse zu den am schnellsten wachsenden gehört. Den größten Vorteil sehe ich vor allem im Business-Bereich für Geschäftsleute, die mobil sind und nicht grundlegend mehr als Präsentationen und E-Mails angezeigt haben wollen", erläutert Michael Wöginger, Vorstand der Actron AG . Laut dem Experten verkaufen sich derart kleine LCD-Panels jedoch auch bei Automobilherstellern sehr gut. Diese punkten vor allem mit innovativen Lösungen, die in die Kopfstützen integriert sind und für Multimedia-Anwendungen zur Verfügung stehen. "Enttäuscht bin ich bei den Klein-PCs hingegen von der geringen Akkuleistung von gerade einmal zwei Stunden", meint Wöginger.

Neben Chunghwa Picture Tubes bezieht Asus seine Panels für den Verkaufsschlager Eee PC 900, der ein 8,9-Zoll-Display besitzt, auch von AU Optronics. Angesichts der immensen Marktnachfrage nach den leistungsfähigen Mini-Notebooks schätzen Industrie-Experten die Herstellungskapazität Chunghwa Picture Tubes im Bereich der 8,9-Zoll-LCDs bis Jahresende auf rund eine Million Stück. AU Optronics wird bis zum Dezember dieses Jahres hingegen vier Mal so viele Panels ausliefern können, heißt es in dem Bericht. Diese Steigerung erklären Fachleute damit, dass AU Optronics als Branchenschwergewicht nicht nur Asus, sondern auch dessen Konkurrenten Acer beliefert. Zudem profitiert der Backlight-Modul-Hersteller Kenmos Technology sehr von der robusten Nachfragesituation.

In Erwartung der Nachfolgegeneration mit einem 10-Zoll-Display wird damit gerechnet, dass in naher Zukunft zwei große Produktionsherstellerlager für 10,1 und 10,2 Zoll entstehen werden. AU Optronics, Chi Mei Optoelectronics, LG Display und Samsung Electronics haben unterdessen fest zugesagt, bald mit der 10,1-Zoll-LCD-Produktion zu beginnen. Auch wird davon ausgegangen, dass sich Chunghwa Picture Tubes und Innolux Display hingegen auf die Produktion des größeren 10,2-Zoll-LCD-Segments konzentrieren werden. HannStar Display wird Industrieinformationen nach bald mit der Herstellung von 10-Zoll-Panels im Bereich Breitbild-Format in dessen sogenannter "5.3G Line" offiziell beginnen. PC-Hersteller haben inzwischen bestätigt, dass es künftig beide Größen geben wird. Offen bleibt jedoch noch, welche der beiden Formate sich als optimale Standardgröße durchsetzen wird. (pte/jp)

0 Kommentare zu diesem Artikel
75200