126414

Blackberry lockt mit Community-Diensten

Nachdem Google seine Dienste als Paket auf dem Blackberry verfügbar gemacht hat, ziehen jetzt andere Diensteanbieter nach. AOL und ICQ haben ihre Instant Messenger auf die Blackberry-Plattform portiert und auch MySpace arbeitet bereits an einem Client. Microsofts hat angekündigt, seine Live-Dienste noch besser in das System zu integrieren.

Erfolg macht sexy und dem Eifer nach zu urteilen, mit dem Dienstanbieter ihre Services für Blackberry portieren, ist RIM im Moment sehr erfolgreich. Nachdem Google seine gebündelten Anwendungen für die Smartphones verfügbar machte, ziehen jetzt andere Diensteanbieter nach. AOL und ICQ haben ihre Instant Messenger auf Blackberry OS portiert. Die Applikationen sind kostenlos und bieten Blackberry-Nutzern Nachrichtenverwaltung, Emoticons und die Bearbeitung des Online-Status. Außerdem können die Nutzer Fotos miteinander austauschen. AOL pusht zukünftig auch E-Mails direkt auf das Blackberry.

MySpace hat ebenso angekündigt, einen Client für die Push-Mail-Smartphones des kanadischen Herstellers im Oktober zu veröffentlichen. Der Nutzer bekommt die Statusmeldungen und Stimmungsänderungen seiner Freunde in Echtzeit auf das Handy und kann Kommentare schreiben und beantworten. Außerdem lassen sich Fotos vom Telefon aus auf das Profil laden.

Auch Microsoft vertieft seine Zusammenarbeit mit RIM. Der Software-Gigant integriert seine Suche Live Search in den Startoberfläche von Blackberry. Sie soll auch in den Blackberry-Browser integriert werden und auf GPS zugreifen können, um lokale Suchergebnisse anzuzeigen ? sofern GPS im Handy verfügbar ist. Das Live-Search-Update wird zum Ende dieses Jahres erscheinen.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
126414