36356

Adobe Creative Suite 4 vorgestellt

23.09.2008 | 12:19 Uhr |

Adobe hat die neuen Versionen seiner Creative-Suiten für den professionellen Einsatz in den Bereichen Print, Web, mobile Endgeräte, interaktive Anwendungen, Film und Video vorgestellt.

Adobe betont besonders den optimierten Workflow innerhalb der Creative Suite 4. Dadurch sollen Anwendern effizienter über verschiedene Ausgabekanäle hinweg arbeiten können und der Wechsel zwischen unterschiedlichen Medien leichter gelingen.Eine weitere Neuerung der Creative Suite 4 ist die vereinheitlichte Benutzeroberfläche, die den Wechsel zwischen Anwendungen wie Photoshop, Illustrator, Dreamweaver, Flash oder Fireworks erleichtert.

Zu den produktspezifischen Neuerungen gehört unter anderem in Photoshop CS4 das Content-Aware-Scaling, mit dem Anwender über ein einfaches Ziehen der Maus die Größe von Bildern verändern können. Außerdem gibt es neue Funktionen für das automatische Ausrichten und die automatische Überblendung von Bildkompositionen mit erhöhter Tiefenschärfe und 360 Grad-Panoramen mit nahtlosen Übergängen bei Farben und Schattierungen. Photoshop CS4 Extended umfasst den gesamten Funktionsumfang von Photoshop CS4. Darüber hinaus lassen sich mit der Software 3D-Bilder einfacher als bisher bearbeiten, wie Adobe verspricht. Anwender können direkt auf 3D-Modellen und -Oberflächen zeichnen, 2D-Dateien um 3D-Bilder fließen lassen und 3D-Objekte animieren. Die 3D-Engine wurde hierzu von Grund auf neu erstellt, wie Adobe erklärt.

Adobe Bridge CS4 bietet laut Hersteller eine schnellere und bequemere Suche, Vorschau und Verwaltung von Bildern. Des Weiteren enthält Bridge CS4 neue Kamera-Importbefehle, eine visuelle Ordner-Navigation und eine Karussell-Ansicht für das Auswählen größerer Bildergruppen.

Die Adobe Creative Suite 4 Production Premium ist eine Komplettlösung für die Erstellung von Video-, Audio- und interaktiven Inhalten für Web, mobile Endgeräte und zur TV-Ausstrahlung. Die Creative Suite 4 Production Premium enthält Adobe After Effects CS4 Professional, Adobe Premiere Pro CS4, Adobe Encore CS4, Adobe Photoshop CS4 Extended, Adobe Illustrator CS4, Adobe Flash CS4 Professional, Adobe Soundbooth CS4 und Adobe OnLocation CS4. OnLocation verfügt jetzt über native Unterstützung für Intel-basierte Macs.

Das neue Speech Search in Adobe Premiere Pro CS4 und Adobe Soundbooth CS4 erlaubt es beispielsweise, Videos nach gesprochenen Wörtern zu durchsuchen. Cutter können nun mit Formaten wie RED, P2, XDCAM und AVCHD arbeiten, ohne vorher die Daten zu transkodieren oder neu umwandeln zu müssen.

Ebenfalls überarbeitet wurde die Adobe Creative Suite 4 Web Premium für Web-Design und -Entwicklung. Adobe CS4 Web Premium umfasst Adobe Fireworks CS4, Adobe Dreamweaver CS4, Adobe Flash CS4 Professional, Adobe Photoshop CS4 Extended, Adobe Illustrator CS4, Adobe Contribute CS4, Adobe Device Central CS4 sowie Adobe Acrobat 9 Pro. Erstmals ist auch die Audiobearbeitungssoftware Adobe Soundbooth CS4 Bestandteil der Creative Suite Web Premium Edition. Eine Version von Adobe CS4 Web Standard wird ebenfalls verfügbar sein.

Zu den Neuerungen der CS4 Web Premium zählt die neue, objektbasierte Animation in Adobe Flash CS4 Professional, bei der Tweens direkt auf Objekte anstelle von Keyframes angewendet werden. Darüber hinaus beinhaltet Flash CS4 Professional Möglichkeiten zur 3D-Transformation mit Werkzeugen zur 3D-Bewegung oder -Drehung sowie das neue Bone-Werkzeug für inverse Kinematik, um kettenartige Animationseffekte zu erstellen. Mithilfe des Deko-Werkzeugs lassen sich zudem Symbole in sofort einsatzfähige Design-Tools verwandeln.

Adobe Dreamweaver CS4 hat eine optimierte Benutzeroberfläche und enthält neue Funktionen für "Related Files" sowie den Code-Navigator. Mit der neuen Live-Ansicht in Dreamweaver CS4 können Anwender Webseiten ansehen und interaktiv den Quellcode unter realistischen Browserbedingungen bearbeiten, ohne hierfür die Anwendung verlassen zu müssen. Dreamweaver CS4 nutzt hierfür die Open-Source Rendering Engine WebKit.

Ein weiterer Schwerpunkt sind die Online-Services von Adobe, die in Zusammenhang mit der Adobe Creative Suite 4 zusammen angeboten werden. Beispielsweise die Web-Konferenzlösung Adobe ConnectNow: Auf sie lässt sich von InDesign CS4, Illustrator CS4, Photoshop CS4 und Photoshop Extended CS4, Flash CS4 Professional, Dreamweaver CS4, Fireworks CS4 und Acrobat 9 Pro aus zugreifen, um sich in Echtzeit mit bis zu zwei Kollegen oder Kunden auszutauschen. Über Adobe Kuler können Designer Farbkombinationen online mit anderen Nutzern teilen, der Zugriff auf diesen Service ist jetzt direkt aus InDesign CS4, Illustrator CS4, Photoshop CS4 und Photoshop Extended CS4, Flash CS4 Professional und Fireworks CS4 möglich. Zu weiteren Online-Diensten zählen Adobe Community Help für technische Fragen, Resource Central für den Zugriff auf Nachrichten und Tutorials zu Video- und Audio-Produkten, sowie Filmmusik, Soundeffekte und andere Medienbestände für Soundbooth, und Adobe Bridge Home, eine Quelle für Tipps, Tutorials, Nachrichten und kreative Inhalte.

Die Adobe Creative Suite 4 Master Collection vereint als Topprodukt alle neuen Adobe Applikationen (darunter Adobe Photoshop CS4, Photoshop CS4 Extended, InDesign CS4, Illustrator CS4, Flash CS4 Professional, Dreamweaver CS4, After Effects CS4 und Premiere Pro CS4), Technologien und Services für Designer und Entwickler in einer Produktbox.

Die Adobe Creative Suite 4 und die darin enthaltenen Einzelprodukte für Mac OS X auf Intel- und PowerPC-basierten Systemen sowie für Microsoft Windows XP und Windows Vista werden auf Deutsch voraussichtlich ab Dezember 2008 im Fachhandel sowie im Adobe Store unter www.adobe.de/store verfügbar sein.

Die Adobe Creative Suite 4 Design Premium wird 2199 Euro kosten, die Creative Suite 4 Web Premium ist für 1899 Euro erhältlich. Die Creative Suite 4 Production Premium kostet 2099 Euro, der Preis für die Creative Suite 4 Master Collection liegt bei 2999 Euro. Adobe Photoshop CS4 und Photoshop CS4 Extended für Mac OS X auf Intel- und PowerPC-basierten Systemen und für Microsoft Windows XP und Windows Vista werden auf Deutsch voraussichtlich ab Dezember 2008 im Fachhandel sowie im Adobe Store erhältlich sein. Photoshop CS4 wird voraussichtlich 849 Euro kosten, Photoshop CS4 Extended 1249 Euro.

Detaillierte Informationen zu den Funktionen, Upgrade-Richtlinien und Preisen finden sich unter www.adobe.com/de/photoshop . Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer. Nähere Informationen zu Funktionen, Systemanforderungen, Upgrades und Preisen sind unter www.adobe.de/creativesuite abrufbar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
36356