25.04.2012, 18:06

Michael Söldner

Cloud

Sony startet PlayMemories in Deutschland

©sony.com

Mit PlayMemories hat Sony nun auch in Deutschland seinen Cloud-Dienst gestartet und bietet Einsteigern fünf Gigabyte Speicher kostenlos an.
Bislang war Sonys Cloud-Engagement nur auf die Spielstände der PlayStation 3 beschränkt. Mit PlayMemories weitet das Unternehmen seinen Online-Dienst nun auch in Deutschland auf Fotos und Videos aus. Zum Start stehen jedem Nutzer fünf Gigabyte Speicherplatz kostenlos zur Verfügung. Der Zugang zu den im Internet abgelegten Dateien kann über mehrere Wege erfolgen: Der Cloud-Dienst ist in Sonys Spielkonsole PlayStation 3 integriert, auch Bravia Fernseher oder digitale Sony-Bilderrahmen können auf die online gespeicherten Inhalte zugreifen.

Sony bietet zudem kostenlose Apps für iOS und Android an. Damit können auf Tablet-PC oder Smartphone die Schnappschüsse angezeigt werden, die vorher mit den WiFi-fähigen Sony Bloggie Kameras geschossen wurden.
Cloud Computing: Clevere Cloud-Dienste, die noch niemand kennt

Die in der Cloud abgelegten Fotos und Video lassen sich in Postkarten verwandeln und über das Internet an Freunde verschicken. PlayMemories richtet sich im Gegensatz zu ähnlichen Diensten wie Dropbox primär an Nutzer, die ihre Daten auf unterschiedlichen Sony-Geräten nutzen möchten. Im Vergleich zur Konkurrenz sind die Möglichkeiten zwar sehr beschränkt, dafür bietet Sony mit PlayMemories den ersten Cloud-Dienst an, der auch auf der weit verbreiteten PlayStation-3-Konsole genutzt werden kann.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1445755
Content Management by InterRed