Cloud-Service

Drive: Google greift Dropbox mit Gratis-Online-Speicher an

Freitag, 10.02.2012 | 10:44 von Hans-Christian Dirscherl
Mit Drive steigt Google in den umkämpften Markt der Online-Speicheranbieter ein.
Vergrößern Mit Drive steigt Google in den umkämpften Markt der Online-Speicheranbieter ein.
Google soll bald einen eigenen Online-Speicher starten. Googles Cloud-basierter Gratis-Speicher soll den Namen Drive tragen und dem beliebten Dropbox Nutzer abjagen. Drive dürfte die perfekte Ergänzung für Android werden.
Online-Speicher sind „in“. Gerade der Boom bei den mobilen Geräten wie Smartphones und Tablet-PCs machen einen via Internet von überall aus erreichbaren Online-Speicherplatz unverzichtbar für den Datenaustausch und für die Datensicherung in der Cloud. Der wohl bekannteste Anbieter eines solchen Online-Speichers ist Dropbox. Daneben werben aber auch Microsoft mit Skydrive, Apple mit iCloud und Strato mit Hidrive und noch viele andere Cloud-Anbieter um die Gunst der Speicher-hungrigen Anwender. Nur Internet-Gigant Google hielt sich mit einem Online-Speicher bisher zurück, obwohl das Unternehmen mit Android ein boomendes mobiles Betriebssystem entwickelt, das geradezu nach einem Online-Speicher schreit. Und Google bietet mit Google Docs ja durchaus schon eine kleine Art von Online-Speicher: Nämlich die Möglichkeit, zumindest Office-Dateien online zu speichern. Doch diese Lücke will Google nun schließen – mit Drive.

Wie das Wallstreet Journal berichtet, steht Google kurz davor seinen eigenen Onlinespeicher unter der Bezeichnung Drive zu starten. Auf Drive können die Anwender wie von Dropbox her gewohnt Fotos, Dokumente und Videos ablegen und von jedem Internet-fähigen Gerät über ein Webfrontend darauf zugreifen. Die Dateien auf Drive lassen sich wie auch bei anderen Cloud-Speichern für andere Nutzer freigeben und teilen.

Wer Dateien von einem Smartphone aus auf Drive hochladen will, nutzt dafür die Drive-App. Will man die Dateien einem anderen Benutzer schicken, dann mailt man diesem einfach den Drive-Downloadlink.  

Google Drive: Starttermin

Google soll Drive laut dem Wall Street Journal in den nächsten Wochen oder Monaten starten. Zur Größe des Online-Speichers gibt es noch keine Informationen. Man darf aber davon ausgehen, dass der kostenlose Online-Speicher von Drive mindestens so groß wie der von Vorbild Dropbox sein wird, also mindestens zwei Gigabyte. Ähnlich wie bei Dropbox und anderen Online-Speicheranbietern wird Google auch ein kostenpflichtiges Upgrade mit deutlich mehr Speicher anbieten. Derzeit heißt es, dass Drive „für die meisten Privatanwender und Unternehmen“ kostenlos sein soll, wie das WSJ schreibt. Google Drive dürfte zudem Bestandteil der Google Apps für Unternehmen werden.

Google wollte die Meldung gegenüber dem WSJ nicht kommentieren.

Freitag, 10.02.2012 | 10:44 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (2)
  • XP Fan 21:40 | 10.02.2012

    vom Staat bezahlt?

    Onlinespeicher wären für den Staat ideal den Bürger zu beschnüffeln, der Bundestrojaner ist tech. sehr schwer umsetzbar. Vielleicht zahlt der Staat ja Speicher, gegen freien Zugriff darauf? Spinnerei?? Orsen Wells hat auch mal etwas gesponnen, heute ist das, was er "gesponnen" längst 101% Realität! Nie Onlinespeicher, nie Facebook und Co. Uwe

    Antwort schreiben
  • Geochaot 19:30 | 10.02.2012

    Gern verschlüsselt

    Noch ein Dienst von google? Noch mehr Daten anhäufen? Noch mehr in den Daten suchen, verknüpfen ... ? Datenspeicher gern, gern als cloud, spart ne Menge Ärger bei Computerproblemen. Vielleicht werde ich es nutzen, vielleicht aber auch nicht. Auf jeden Fall werde ich mich mit einer geeigneten und echten Verschlüsselung beschäftigen. Ohne Verschlüsselung werde ich allerlei Daten nicht einfach so google überlassen. Und wenn es keine echte Verschlüsselung gibt? Na, dann lasse ich es eben sein.

    Antwort schreiben
1333652