16.05.2012, 16:57

Michael Söldner

Cloud-Gaming

Nvidia kooperiert mit Gaikai

©nvidia.com

Grafikkartenhersteller Nvidia will mit einer Partnerschaft mit dem Spiele-Streaming-Dienst Gaikai seine Kepler-Flaggschiffe einbringen.
Für Cloud Gaming sind normalerweise keine schnellen Rechner mit aktuellen Grafikkarten nötig, da die Rechenarbeit in entfernten Server-Farmen anfällt und lediglich das fertige Bild über das Internet an das Endgerät geschickt wird. Der Branchenriese Nvidia ist nun eine Kooperation mit dem Streaming-Dienst Gaikai eingegangen und will dabei seine Kepler-Flaggschiffe einbringen.

Durch die beiden Kepler-Grafikkerne auf einer GRID-Karte könnten in den Server-Farmen von Gaikai auch aktuelle Spiele in einer sehr guten Grafikqualität berechnet werden. Über einen auf der Karte integrierten Video-Encoding-Chip ließe sich das Ergebnis ohne viel Rechenaufwand als H.264-Video ausgeben und an den Endanwender verschicken.
Gaming - OnLive für Smartphones und Tablets

Die Kepler-Karten von Nvidia würden dabei den Rechenaufwand für die in den Server-Farmen verbauten CPUs deutlich reduzieren, auch der Stromverbrauch könnte mit den Flaggschiffen des Herstellers verringert werden. Gemeinsam mit Gakai soll aus dieser Kooperation eine Konsole entstehen, mit der Spiele an einen Smart-TV übertragen und über einen kabellosen Controller bedient werden können. Namhafte Spiele-Hersteller wie Epic Games, Capcom oder THQ sind an dieser Technologie interessiert und wollen ihre Spiele entsprechend über Gaikai anbieten.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
1465880
Content Management by InterRed