99638

Fachtagung zum Thema Computer- und Videospiele

23.02.2008 | 15:49 Uhr |

Bereits zum zweiten Mal beschäftigt sich die Fachtagung „Clash of Realities“ in diesem Jahr mit der Wirkung von Computer- und Videospielen. Die 2nd International Computer Game Conference findet vom 5. bis 7 März an der Fachhochschule Köln statt.

Mehr als 250 Teilnehmer aus Deutschland und Europa haben sich für den Kongress angemeldet der von der Fachhochschule Köln und Publisher Electronic Arts ausgerichtet wird. „Computerspiele sind heute ein gesamtgesellschaftliches Phänomen. Sie sind ein wichtiger Bestandteil der Freizeitgestaltung, genau wie Fernsehen oder Musik auch“, erklärt Tagungsleiter Prof. Dr. Winfred Kaminski von der Fachhochschule Köln. „Daher ist es wichtig, dass die Forschungsgemeinschaft, die sich mit interaktiver Unterhaltungssoftware beschäftigt, ihre Erfahrungen interdisziplinär austauschen kann. Bei der zweiten Auflage des ‚Clash of Realities‘ bekommen die Experten genau diese Möglichkeit.“, so Kaminski.

In Köln präsentieren Experten aus unterschiedlichen Fachrichtungen wie Psychologie, Medizin, Soziologie und Pädagogik ihre Forschungsergebnisse. Der Anteil an internationalen Referenten konnte im Vergleich zur Premierenveranstaltung im vergangenen Jahr gesteigert werden. Unter den Gästen finden sich beispielsweise der Spieltheoretiker Jesper Juul vom Massachusetts Institute of Technologie. Er wird auch den Eröffnungsvortrag zum Thema „Video Games: The most Emotional of all Media“ halten. Außerdem wird der US-Linguist und Autor James Pau Gee von der Arizona State University zum Thema „Learning, Design, and Society: Games and Beyond“ referieren.

RTL-Chefredakteur Peter Kloeppel spricht zum Auftakt der Konferenz am 5. März über aktuelle mediale Entwicklungen. Während sich bei der darauf folgenden Podiumsdiskussion alles um die Fragestellung „Spielt die Gesellschaft mit Spielen oder die Spiele mit der Gesellschaft?“ dreht. Hier werden Thomas Krüger von der Bundeszentrale für politische Bildung, Olaf Zimmermann vom Deutschen Kulturrat, Ulrich Krapp von 1Live sowie Tagungsleiter Prof. Dr. Winfred Kaminski den Einfluss von Spielen auf den Alltag erörtern.

Die Teilnahme an der Fachtagung ist kostenlos. Auf der offiziellen Website vom „Clash of Realities finden sich nähere Informationen zum Ablaufplan sowie ein Anmeldeformular für Interessierte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
99638