86078

Citigroup migriert 325.000 Desktops auf Vista

20.04.2007 | 13:55 Uhr |

Der Finanzdienstleister macht Ernst mit dem zuvor angekündigten Umstieg auf Microsofts neues Betriebssystem.

Im Rahmen seines radikalen IT-Umbaus beginnt der amerikanische Finanzdienstleister Citigroup im Juli mit dem Umstieg auf Windows Vista. Auf einer Veranstaltung im Firmensitz in Redmond sagte Microsoft-CEO Steve Ballmer, dass der Bankkonzern in den kommenden 14 Monaten bis zu 500.000 PCs auf das neue Betriebssystem migrieren wird. Dabei bezog sich Ballmer auf Aussagen des Citigroup-IT-Managers Jagdish Rao, der MItte Januar den Umstieg von 350.000 Desktops des Geldhauses auf Vista angekündigt hatte.

Eine Sprecherin der Citigroup bestätigte immerhin, dass der Konzern im Juli mit dem Rollout des Betriebssystems auf allen Desktop-Rechnern der 325.000 Mitarbeiter beginnen wird. Angaben zur Dauer der Migration machte sie nicht. Auch wollte die Sprecherin nicht bestätigen, dass zudem die Notebooks der Angestellten aufgerüstet werden. Durch die gleichzeitig stattfindende Generalsanierung der IT will die Citigroup in den kommenden drei Jahren etwa 3,5 Milliarden Dollar sparen. (ajf)

0 Kommentare zu diesem Artikel
86078