109134

Ciphire mit Mini-Update

25.05.2005 | 14:02 Uhr |

Das kostenlose Mailverschlüsselungsprogramm wird ständig verbessert. Von den Änderungen des neuesten Release profitieren Windows-, Linux- und MacOS-Benutzer.

Vor einigen Tagen machte die Freeware Ciphire einen Versionssprung von 0.11.29 auf 0.90.2. Jetzt haben die Entwickler das Mail-Verschlüsselungsprogramm erneut überarbeitet und als 0.90.3 zum Download bereit gestellt.

Bei Ciphire 0.90.3 gab es laut Changelog für Windows- und Linux-Benutzer kleine Verbesserungen an der Programmoberfläche und bei der Behandlung von Signaturen. MacOS 10.4-Anwender können sich zusätzlich über ein Bugfix für das IMAP-Protokoll in Zusammenhang mit Apple Mail freuen.

Ciphire lässt sich unter Windows 2000 (mit SP3 oder höher) und XP auf einem Rechner mit mindestens einer Pentium-3-CPU mit 600 Mhz und 256 MB Arbeitsspeicher einsetzen. Es unterstützt SMTP, POP3 und IMAP4.

Das Mail-Verschlüsselungs-Tool Ciphire gibt es für Windows, MacOS X und Linux. Es arbeitet wie PGP mit öffentlichen und privaten Schlüsseln. Nach der Installation platziert sich Ciphire im Systray und arbeitet mit allen POP-3- und IMAP-4-basierenden Mail-Programmen zusammen. Beim Versand einer Nachricht prüft Ciphire über eine Datenbank im Internet, ob der Empfänger ebenfalls das Tool installiert hat und verschlüsselt gegebenenfalls die Nachricht.

Download: Ciphire 0.90.3

0 Kommentare zu diesem Artikel
109134