1128480

Sieben Sicherheitslücken in Google Chrome behoben

05.10.2011 | 18:08 Uhr |

Ein aktuelles Update für Google Chrome behebt mehrere, teils kritische Sicherheitslücken. Google zahlt dafür mehrere tausend Dollar Belohnung an die Entdecker. Ebenfalls Bestandteil der neuen Chrome-Version: Der gerade fertig gestellte Adobe Flash Player 11.

Unabhängige Sicherheits-Experten hatten vor kurzem sieben Sicherheitslücken im Browser Google Chrome gefunden, sechs davon wurden als „hoch“ und eine sogar als „kritisch“ eingestuft.

Google schreibt pro gefundener Lücke eine Prämie aus. Je kritischer und komplexer das gefundene Problem ist, desto größer ist die Belohnung dafür. Im aktuellen Fall erhält der Russe Sergey Glazunov 8000 Dollar. Er hatte gleich drei der sieben Sicherheitslücken gefunden.

Der fehlerbereinigten Chrome-Version 14.0.835.202 liegt außerdem der Adobe Flash Player in der brandneuen Version 11 bei. Er soll mittels „Stage 3D“ 2D- und 3D-Browserspiele flüssiger laufen lassen. Stage 3D ist eine Sammlung von Programmier-Schnittstellen (APIs), die den Grafikprozessor zur Berechnung und Beschleunigung nutzen. Dafür muss auf dem heimischen Rechner mindestens DirectX 9 installiert sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1128480