2113156

Chrome 45: Google schließt 29 Chrome-Lücken

02.09.2015 | 09:45 Uhr |

Google hat die nächste Browser-Generation Chrome 45 freigegeben. Darin haben die Entwickler 29 Sicherheitslücken gestopft und einen Blocker für automatisch startende Flash-Inhalte eingebaut.

Googles Web-Browser Chrome ist ab sofort in der neuen Generation 45 erhältlich. Die stabile Version 45.0.2454.85 soll Googles Ankündigung einlösen, dass Flash- und andere Plugin-Inhalte nicht mehr ohne Weiteres automatisch abgespielt werden. Dies zielt vor allem auf animierte Werbebanner. Außerdem haben die Entwickler etliche Schwachstellen beseitigt.

Unter den 29 gestopften Sicherheitslücken sind zehn, die durch externe Sicherheitsforscher entdeckt und gemeldet worden sind. An diese schüttet Google Prämien in Höhe von mehr als 40.000 US-Dollar aus. Sechs dieser Schwachstellen stuft Google als hohes Risiko ein. Hier könnte eingeschleuster Code ausgeführt oder Inhalt fremden Ursprungs geladen werden.

Die übrigen Schwachstellen will Google alle selbst entdeckt haben. Dazu gehören auch Sicherheitslücken in der Javascript-Engine V8, die aktuell in der Version 4.5 enthalten ist.

Chrome 45 Einstellungen für Plugins
Vergrößern Chrome 45 Einstellungen für Plugins

Das Blockieren automatisch ablaufender Plugin-Inhalte (wie Flash) soll laut Google vor allem Strom sparen helfen. Sicherheitsaspekte stehen demnach nicht im Vordergrund. Dabei fällt gerade der Flash Player immer wieder durch gravierende Sicherheitslücken auf. Benutzer behalten jedenfalls die Kontrolle und können in den Browser-Einstellungen festlegen, wie Chrome mit Plugin-Inhalten umgehen soll. Wichtige Inhalte einer Seite können weiterhin automatisch ausgeführt werden, etwa Videos auf Youtube.

Weitere Neuerungen und Verbesserungen in Chrome 45 will Google in angekündigten Blog-Posts kundtun.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2113156