1975028

Chris Beard ist neuer Mozilla-Chef

29.07.2014 | 09:34 Uhr |

Mozilla hat nun mit Chris Beard einen neuen CEO ernannt. Beard hatte seit April bereits den Posten des Interims-CEO inne.

Mozilla hat nun offiziell Chris Beard zum neuen CEO von Mozilla ernannt. Beard war bereits seit April Interims-CEO, nachdem Brendan Eich kurz nach der Ernennung zum neuen Mozilla-CEO von seinem Posten zurücktreten musste. Der öffentliche Druck war zu groß geworden, weil Eich einen Gesetzesentwurf gegen gleichgeschlechtliche Ehen unterstützt hatte . Einige Tage später stellt Mozilla nun einen Nachfolger vor. Chris Beard wurde in den Vorstand der Mozilla Corporation berufen und übernimmt vorläufig den CEO-Posten bei Mozilla.

Mitchell Baker, Vorsitzend der Mozilla-Stiftung, weist in einem Blog-Eintrag darauf hin, dass Beard bereits 2004 zu Mozilla stieß, bevor dann Firefox 1.0 ausgeliefert wurde. Seitdem sei Beard in alle Aspekte von Mozilla tief involviert gewesen. So habe er auch viele von Mozillas innovativsten Projekten geleitet. Chris Beard habe eine klare Vision davon, wie er Mozillas Mission in Industrie-verändernde Produkte und Ideen umsetzen könne.

Chris Beard war vor der Ernennung zum Interims-CEO als CMO (Chief Marketing Officer) für die Starts von Firefox für Android und Firefox OS verantwortlich. Produkte, die aktuell und auch künftig eine wichtige Rolle bei Mozilla spielen. Beard, so Baker damals bei der Ernennung zum Interims-CEO, sei der Chef, um Mozilla in dieser Zeit des Wechsels anzuführen.

Chris Beard teilt per Tweet mit , dass er sich geehrt fühle, nun Mozilla als CEO zu dienen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1975028