142560

Chip-Verkäufe ziehen wieder an

02.10.2002 | 16:18 Uhr |

Während die IT-Branche sich noch in einer Flaute befindet, kommt wenigstens von den Chip-Herstellern ein positives Signal. Im August stieg deren Umsatz im Vergleich zum Vormonat um 2,2 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum lag der Anstieg sogar bei 14 Prozent.

Während die IT-Branche sich noch in einer Flaute befindet, wenigstens von den Chip-Herstellern ein positives Signal. Im August stieg deren Umsatz im Vergleich zum Vormonat um 2,2 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum lag der Anstieg sogar bei 14 Prozent.

Wie der Industrieverband Semiconductor Industry Association ( SIA ) jetzt bekannt gab, lag der Gesamtumsatz der Branche bei 11,9 Milliarden Dollar. Die Zahlen für die Entwicklung des Marktes ermittelt der Verband mit Hilfe von 66 Unternehmen.

Nach Ansicht des SIA-Präsidenten George Scalise sind die zweistelligen Wachstumsraten ein Zeichen für eine nachhaltige Entwicklung. Spitzenreiter in der Branche seien die Hersteller von Halbleiter-Produkten für die drahtlose Datenübertragung. Diese Unternehmen würden vor allem von der steigenden Zahl von Handy-Besitzern in China profitieren. China gilt mittlerweile als der größte Handymarkt auf der Welt.

Im Aufwind befänden sich aber auch die Hersteller von Chips für den PC- und Server-Bereich. Vor allem diese Hersteller waren von der Krise der letzten Jahre am meisten gebeutelt worden. Einen Schub bringt aber auch die steigende Nachfrage nach Unterhaltungselektronik (beispielsweise nach Digitalkameras und Spielekonsolen). Hier stiegen die Chipverkäufe allein in Japan um 3,5 Prozent.

Insgesamt kam Europa im August in diesem Sektor auf eine Umsatzsteigerung von 2,8 Prozent. In den USA ging der Umsatz dagegen um 0,7 Prozent zurück.

Software-Branche umwirbt den Mittelstand (PC-WELT Online, 09.09.2002)

Intel senkt Umsatzprognose (PC-WELT Online, 06.09.2002)

Erstmals Minus-Wachstum in der ITK-Branche (PC-WELT Online, 23.09.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
142560