1799203

Chinesin stirbt nach Stromschlag durch iPhone 5

15.07.2013 | 14:51 Uhr |

Apple und die Behörden untersuchen derzeit den Tod einer jungen Chinesin, die beim Telefonieren mit dem iPhone 5 einen Stromschlag erhielt und anschließend verstarb.

Die 23-Jährige Chinesin Ma Ailun ist am vergangenen Donnerstag nach einem Stromschlag durch ein iPhone 5 verstorben. Die Flugbegleiterin der China Southern Airlines hat das iPhone 5 während des Aufladens genutzt, wie Reuters unter Bezugnahme auf eine Meldung der offiziellen chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua News Agency vom meldet . Das Unglück habe sich in der Wohnung von Ailun in Xinjiang ereignet, nachdem die junge Frau einen Anruf auf dem iPhone 5 annahm, das zum Aufladen an einer Steckdose angeschlossen war. Der Bruder übergab das Gerät der Polizei zur weiteren Untersuchung. Über die chinesische Microblogging-Website Weibo verbreitete sich in Windeseile die Meldung mit der Warnung, iPhones während des Aufladens nicht zu nutzen.

Apple hat nun am Montag eine Untersuchung des Vorfalls angekündigt. In einer Mitteilung spricht Apple den Angehörigen und der Familie von Ailun das Beileid aus. Man habe eine vollständige Untersuchung des Falls eingeleitet und arbeite in diesem Zusammenhang auch mit den Behörden zusammen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1799203