99114

China zensiert Internet

08.08.2000 | 11:44 Uhr |

Die chinesische Staatssicherheit hat die Website einer pro-demokratischen Dissidentengruppe geschlossen und den Manager einer Internetfirma festgenommen. Der Vorwurf: "Veröffentlichung konterrevolutionärer Inhalte".

Die chinesische Staatssicherheit hat die Website einer pro-demokratischen Dissidentengruppe geschlossen und den Manager einer Internetfirma festgenommen. Der Vorwurf laute "Veröffentlichung konterrevolutionärer Inhalte", berichtete die Organisation "Menschenrechte in China" in einer am Dienstag aus Hongkong verbreiteten Erklärung.

Auch Webmaster Xin Wenming werde von der Polizei gesucht, seit das "Forum der neuen Zivilisation" - so der Name der Seite - am 3. August geschlossen worden war.

Dissidenten aus der östlichen Provinz Shandong sollen die Seite im April ins Netz gestellt haben. Sie sei die erste offene Website einer demokratischen Bewegung aus China selbst gewesen. Unter den Gründern seien auch Mu Chuanheng und Xing Dakun gewesen, beide ehemalige Mitarbeiter demokratischer Untergrundmagazine. Ein Manager der Internetfirma, die den Serverplatz zur Verfügung gestellt hatte, war am Montag nach zahlreichen Verhören festgenommen worden.

Im Juni hatte die Polizei in Sichuan den Betreiber einer Website festgenommen, die über das Massaker auf dem Platz des Himmlischen Friedens von 1989 informiert hatte. Erst kürzlich hat China eine spezielle Internet-Polizei gegründet. (PC-WELT, 08.08.2000, dpa/ lmd)

Superrechner `Unschlagbare Macht` (PC-WELT Online, 26.07.2000)

China will Microsoft-Monopol brechen (PC-WELT Online, 05.08.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
99114