1082286

FBI veröffentlicht eigene iPhone-App

08.08.2011 | 19:02 Uhr |

Die erste App des Federal Bureau of Investigation (FBI) soll besorgten Eltern dabei helfen, ihre Kinder zu schützen.

Das US-amerikanische Federal Bureau of Investigation (FBI) hat in dieser Woche seine erste App für Apples iPhone veröffentlicht. Die Anwendung trägt den Namen Child ID und richtet sich an besorgte Eltern, die ihre Kinder vor Entführern schützen wollen.

In der App können erkennungsdienstliche Merkmale und Fotos von Kindern hinterlegt werden. Sollte der Sprössling mal nicht rechtzeitig nach Hause kommen und die besorgten Eltern sehen sich gezwungen, eine Vermisstenanzeige aufzugeben, können die Daten des Kindes mit Hilfe der App an die Behörden übermittelt werden. Die App soll auf diese Weise die Bearbeitungszeit beschleunigen.

Child ID bietet weiterhin Tipps für Kinder im Umgang mit Fremden sowie einen Leitfaden, für die ersten wichtigen Stunden nach dem Verschwinden des Kindes. Child ID ist laut dem FBI bislang nur für Apples iPhone über den iTunes App Store erhältlich. Weitere Versionen des kostenlosen Tools für andere Smartphone-Betriebssystem sind jedoch bereits in Planung.

App-Tests auf PCWelt.de

Die Behörde will Child ID zudem in den nächsten Monaten mit neuen Features erweitern. So wird es unter anderem möglich sein, Fotos online zu speichern. Das FBI weist jedoch jegliche Vorwürfe von sich, damit eine Datensammlung anlegen zu wollen. Laut einem Sprecher bleiben die entsprechenden Informationen und Bilder auf dem Smartphone des Nutzers und werden nur im Notfall weitergeleitet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1082286