71586

Teurer Akku-Aufladeservice von Vodafone

Vodafone Großbritannien wird zum Energieversorger. Handynutzer, bei denen unterwegs der Handyakku schlapp macht, können ihre Geräte im nächsten Vodafone-Shop wieder aufladen. Dazu hat der Netzbetreiber in seinen Läden eine Chargebox aufgestellt. Den Service lässt sich Vodafone jedoch gut bezahlen.

Neben Handys verkauft Vodafone in Großbritannien seit neuestem auch Strom, allerdings in weit kleineren Mengen als die großen Energieversorger. Das Unternehmen bietet in seinen Shops Aufladestationen für Mobiltelefone an. Die ChargeBox besteht aus mehreren kleinen Schließfächern, in denen Ladekabel für die meisten Handys der großen Hersteller stecken.

Der Nutzer steckt sein Handy an das Ladekabel, schließt die Box ab und nimmt den Schlüssel mit. Er kann jetzt den Laden verlassen und in der Zeit einen Kaffee trinken, ohne auf sein Mobiltelefon aufpassen zu müssen. Den Service lässt sich Vodafone jedoch gut bezahlen.

Eine Ladezeit von 30 Minuten kostet in den Vodafone-Shops 1 Pfund, maximal lässt sich das Handy 90 Minuten aufladen. Das kostet 2 Pfund. Der Kunde bezahlt entweder per Münzeinwurf oder mit einer SMS, sofern er einen Vertrag mit Vodafone hat. Kassiert wird im Voraus.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
71586