253083

Champagnerlaune: Nintendo korrigiert Gewinnerwartung nach oben

05.04.2007 | 11:51 Uhr |

Erneut hat Nintendo seine Umsatz- und Gewinnerwartung für das laufende Geschäftsjahr angehoben. Als Umsatztreiber erweisen sich der Nintendo DS sowie die neue Spielekonsole Wii.

Kurz vor Bekanntgabe der Zahlen zum aktuellen Geschäftsjahr hat Nintendo seine Erwartungen erneut nach oben korrigiert. Demnach geht der Konzern nun von einem Jahrsumsatz in Höhe von 966 Milliarden Yen (6,1 Milliarden Euro) aus. Das Geschäftsjahr endete bereits am 31. März, am 26. April wird das Unternehmen die Umsatz- und Gewinnzahlen offiziell bekanntgeben.

Im Oktober 2006 ging Nintendo noch von einem Jahrsumsatz in Höhe von 740 Milliarden Yen aus, im Januar wurde diese Prognose auf 900 Milliarden Yen angehoben. Positiv auf das Geschäftsergebnis wirkt sich auch der derzeit schwache Yen aus. So betragen die Wechselkursgewinne laut Unternehmen 20 Milliarden Yen. Ursprünglich veranschlagte Nintendo für den Dollar einen Wechselkurs von 115 Yen, beim Euro waren es 143 Yen. Zum Jahresende mussten jedoch 118 Yen für einen Dollar und 157 Yen für einen Euro gezahlt werden.

Für die positive Unternehmensentwicklung sind in erster Linie der Nintendo DS sowie die Spielekonsole Wii verantwortlich. Beide Produkte wurden sehr erfolgreich am Markt positioniert und verkaufen sich extrem gut - offenbar auch besser, als erwartet. Insbesondere in Japan liefert sich die Wii mit Sonys Playstation 3 einen heißen Kampf, bei dem die Wii derzeit die Nase vorn hat. Für das Geschäftsjahr 2006 geht Nintendo von 2,3 Millionen verkauften Nintendo DS und 2,1 Millionen abgesetzten Wiis aus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
253083